Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Elektrosportwagen Porsche Taycan: über sechs Milliarden Euro für Elektromobilität
Elektrosportwagen Porsche Taycan: über sechs Milliarden Euro für Elektromobilität (Bild: Porsche)

Der Porsche Taycan wird erst acht bis zehn Wochen nach dem angekündigten Start an die ersten Kunden ausgeliefert werden. Das teilte das Unternehmen Bestellern mit, wie das norwegische Onlinemagazin Tek.no berichtet. Porsche nennt als Grund die hohe Komplexität der Fertigung.

Stellenmarkt
  1. Trainee im Bereich Projektkoordination Strategie m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Mitarbeiter:in zur Unterstützung der Produktionssteuerung
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg, Homeoffice
Detailsuche

Der Konzern stellte den Taycan Anfang September 2019 vor und kündigte an, das Fahrzeug in den USA noch in diesem Jahr auszuliefern. In Europa erscheint der erste Taycan erst 2020.

Porsche wird den Taycan zunächst in zwei Varianten auf den Markt bringen: Turbo und Turbo S. Der Taycan Turbo hat eine Spitzenleistung von 500 kW und beschleunigt in 3,2 Sekunden auf 100 km/h. Der Turbo S hat noch einmal 60 kW mehr Leistung und beschleunigt entsprechend schneller: Er braucht 2,8 Sekunden. Beide Varianten schaffen eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h.

Der Akku hat eine Kapazität von 93,4 Kilowattstunden. Porsche gibt die Reichweite laut Worldwide harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) beim Taycan Turbo mit 450 km, beim Taycan Turbo S mit 412 km an.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.12.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Taycan Turbo soll rund 152.000 Euro kosten, der Taycan Turbo S etwa 185.000 Euro. Laut Produktionschef Albrecht Reimold sind bereits 30.000 E-Porsches vorbestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Premiere des Porsche Taycan (Bild: Porsche)
  • Porsche hat das Fahrzeug an drei Orten vorgestellt, die für saubere Energien stehen, darunter die Niagara-Fälle ... (Bild: Porsche)
  • ... und in einem Solarpark in Neuhardenberg bei Berlin. (Bild: Porsche)
  • Das Interieur des Elektroautos (Bild: Porsche)
Premiere des Porsche Taycan (Bild: Porsche)


DeepSpaceJourney 22. Nov 2019

Das fehlenden Textverständnis hat dir thinksimple doch schon erklärt. Wenn du daran...

SJ 22. Nov 2019

Die Kommentare auf Ars sind interessant. Vorallem Leute, die einen Pickup wirklich zum...

UVzk 21. Nov 2019

Kann mich hier den Glücklichen nur anschließen. Hatte einen Model 3 Mietwagen für 10...

E-Mover 21. Nov 2019

Und die Zellchemie hat in Verbindung mit der Zellform wieder bestimmte thermische...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  2. Hohe Geldstrafen: EU-Kommissarin droht Elon Musk
    Hohe Geldstrafen
    EU-Kommissarin droht Elon Musk

    EU-Kommissarin Vera Jourová droht Twitter mit hohen Geldstrafen, wenn das Unternehmen die Standards der EU künftig nicht mehr einhalte.

  3. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /