Elektroauto: Kultiger Kia E-Soul mit mehr Assistenzsystemen bestellbar

Das Elektroauto Kia E-Soul kann ab sofort mit mehr Assistenten sowie überarbeiteten Design- und Interieurdetails bestellt werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Kia E-Soul
Kia E-Soul (Bild: Kia)

Das Design spaltet die Geister: Das kantige Design des E-Soul finden einige Kunden eine gelungene Abkehr von der grauen Masse, andere sehen darin nichts Schönes. Nun gibt es ein neues Modell, das sich nur technisch vom Vorgänger unterscheidet.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in Digital Test
    SENEC GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Ph.D. Students / Graduate Research Assistants / Graduate Research Associates at the Chair of ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Kia hat für den E-Soul zum Modelljahr 2023 neue Assistenzsysteme vorgestellt. Das Elektroauto kann nun mit einem Autobahnassistenten ausgerüstet werden, der den Spurwechsel und die Spurhaltung automatisiert. Dazu kommt ein aktiver Totwinkelassistent mit Lenk- und Bremseingriff, ein Ausstiegswarner sowie ein erweiterter Frontkollisionswarner mit Radfahrererkennung, Abbiegefunktion und Querverkehrerkennung.

Optisch gibt es ebenfalls Veränderungen. So werden für das kantige Elektroauto 14 neue Lackierungen angeboten, darunter sieben Zweifarbkombinationen. Kia hat auch die Cockpit-Bedienelemente leicht modifiziert und ein zweites Mikrofon eingebaut, das die Akustik der Freisprecheinrichtung verbessern soll. Dazu kommt eine zweite USB-Ladebuchse im Fond. Zudem werden die Bordcomputer-Informationen nun auf dem Navigationsbildschirm angezeigt und nicht wie bisher im Kombiinstrument.

Das Fahrzeug wird mit 64-kWh-Akku und 150-kW-Motor angeboten und erzielt eine Reichweite nach WLTP von 452 Kilometern. In 7,9 Sekunden soll das Fahrzeug auf Tempo 100 beschleunigen. Die zweite Variante mit 100 kW besitzt einen 39,2-kWh-Akku, der eine Reichweite von bis zu 276 Kilometern ermöglicht.

  • Kia E-Soul (Bild: Kia)
  • Kia E-Soul (Bild: Kia)
  • Kia E-Soul (Bild: Kia)
  • Kia E-Soul (Bild: Kia)
  • Kia E-Soul (Bild: Kia)
  • Kia E-Soul (Bild: Kia)
Kia E-Soul (Bild: Kia)
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Serienumfang enthalten sind LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik, Soundsystem, ein 26-cm-Navigationssystem und die Onlinedienste Kia Connect. Erhältlich sind darüber hinaus für die Variante mit 64-kWh-Akku zum Beispiel ein Head-up-Display, Lederausstattung und elektrische Vordersitze mit Belüftung.

Zu den serienmäßigen Assistenten gehören eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, Spurfolge- und Spurhalteassistent, ein Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, Müdigkeitswarner und ein Fernlichtassistent.

Optional und je nach Ausführung sind der Autobahnassistent, der aktive Totwinkelassistent, der Ausstiegswarner, die Frontkollisionswarner mit Abbiegefunktion und Querverkehrerkennung sowie ein Querverkehrwarner hinten mit Notbremsfunktion verfügbar.

Die Preise für den neuen Modelljahrgang starten bei 40.290 Euro für das Modell mit kleinem Akku und bei 44.190 Euro für die Variante mit 64-kWh-Akku. Darin ist die Förderprämie noch nicht enthalten.

Der neue Modelljahrgang kann ab sofort bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /