Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: Kia stellt neuen Elektro-Soul für Europa vor

Kia hat die europäische Version des elektrischen Soul vorgestellt. Der koreanische Hersteller bietet das Fahrzeug hierzulande nicht mehr mit Verbrennungsmotor, dafür aber mit zwei E-Motorisierungen und Akkuvarianten an.

Artikel veröffentlicht am ,
Kia Soul
Kia Soul (Bild: Kia)

Der neue Kia Soul wird mit einem Elektromotor mit 100 kW und einer Akkukapazität von 39,2 kWh angeboten, die für 277 km Reichweite (WLTP) ausgelegt sein soll. Der Sprint von 0 auf 100 km/h soll in 9,9 Sekunden gelingen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg

Daneben gibt es auch eine Version mit etwas besserer Motorisierung (150 kW) und einem 64-kWh-Akku. Damit soll der Kia 452 km weit kommen und in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. An einem Schnelllader mit Combined Charging System (CCS) mit 100 kW sollen die Akkus in ungefähr einer Dreiviertelstunde von 20 auf 80 Prozent geladen werden, teilte der südkoreanische Hersteller mit.

Mit 4.195 mm Länge ist der neue E-Soul 55 mm länger als das Auto, das er ersetzt - mit einem 2.600-mm-Radstand (+30 mm) und einem 15 mm längeren vorderen Überhang.

Ein 10,25 Zoll großes TFT--Breitbild-Display befindet sich in der Mitte des Armaturenbretts. Damit kann das Kia-Live-System verwendet werden, das eine eigene SIM-Karte nutzt, um während der Fahrt Livedaten aus dem Internet abzurufen und zu aktualisieren, wie zum Beispiel Verkehrsinformationen, Wettervorhersagen, Points of Interest und Details zu potenziellen Parkplätzen auf und abseits der Straße. Auch Standorte von Ladestationen werden darauf angezeigt.

  • Kia Soul (Bild: Kia)
  • Kia Soul (Bild: Kia)
  • Kia Soul (Bild: Kia)
Kia Soul (Bild: Kia)

Als Zusatzausstattung gibt es ein Induktionsladesystem für Smartphones am Armaturenbrett, beheizte und belüftete Vordersitze und ein Harman-Kardon-Soundsystem. Ein optionales Head-up-Display-System projiziert Fahrinformationen auf eine kleine Glasscheibe hinter dem Lenkrad - wie beispielsweise Abbiegehinweise und Geschwindigkeitsinformationen.

Der Crossover in Kastenform soll ab Ende des ersten Quartals 2019 in den Handel kommen. Einen Preis nannte Kia noch nicht. Der Hersteller gewährt sieben Jahre Garantie oder 150.000 Kilometer auf Elektromotor und den Akku.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 4,31€
  4. 4,99€

Palerider 28. Feb 2019

Klar, die Optik ist 'ungewöhnlich', die hochgezogene Wulst an der Seite sieht aus, als...

Palerider 28. Feb 2019

Der Satz wäre doch ein Kaufargument! :-)

Ach 28. Feb 2019

Und für alle die "Schnöde" bevorzugen, hat Kia ja den Niro im Programm, mit identischer...

dummzeuch 27. Feb 2019

kwt

Ach 27. Feb 2019

Polarisiert wie sein Vorgänger, hat er immer noch die selbe Soul :].


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    •  /