Elektroauto: Karma Automotive steht offenbar vor Insolvenz

Karma Automotive soll wieder einmal finanzielle Probleme haben. Das Elektroauto-Unternehmen soll bald einen Insolvenzantrag stellen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
SC1 Vision Concept von Karma
SC1 Vision Concept von Karma (Bild: Karma)

Nach einem Medienbericht muss der Elektroautobauer Karma Automotive bald die Insolvenz erklären und in das Gläubigerschutzverfahren nach Chapter 11 gehen. Das berichtet die Website Jalopnik unter Berufung auf mehrere Personen innerhalb des Unternehmens, die mit dem Vorgang vertraut sind. Die Belegschaft soll nun auf 38 Mitarbeiter reduziert werden, nachdem es schon Mitte Mai eine Entlassungswelle gegeben haben soll. Eine Insolvenz nach Chapter 11 kann immerhin helfen, das Unternehmen zu sanieren, was jedoch vom Geschäftsmodell abhängig ist.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. HR IT (Junior-) Specialist (m/w) für SAP HR Projekte
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
Detailsuche

Jalopnik ist dem Unternehmen bereits seit Monaten auf der Spur und berichtete im April 2020, dass die technischen Spezifikationen der geplanten Fahrzeuge erfunden seien und es sich bei den präsentierten Prototypen lediglich um Blender gehandelt haben soll. Karma Automotive hat als Hauptinvestor das chinesische Unternehmen Wanxiang

Noch im Januar 2020 wurde ein Elektro-Pick-up für den US-Markt angekündigt, das auf einer neuen Allradantriebsplattform aufbauen und auch für ein SUV verwendet werden sollte.

Auf der Los Angeles Motor Show 2019 hatte Karma Automotive gar einen Supersportwagen mit Elektromotor vorgestellt. Der SC2 soll rein elektrisch angetrieben werden und 820 kW erreichen.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen, das früher als Fisker auftrat, meldete 2013 schon einmal Konkurs an und wurde von dem chinesischen Konzern Wanxiang und dem Akkulieferanten A123 übernommen. Das ehemals als Karma vertriebene Fahrzeug wurde modifiziert, in Revero umbenannt und wieder auf den Markt gebracht. Es handelt sich um einen Plug-in-Hybriden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /