Elektroauto: Karma Automotive steht offenbar vor Insolvenz

Karma Automotive soll wieder einmal finanzielle Probleme haben. Das Elektroauto-Unternehmen soll bald einen Insolvenzantrag stellen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
SC1 Vision Concept von Karma
SC1 Vision Concept von Karma (Bild: Karma)

Nach einem Medienbericht muss der Elektroautobauer Karma Automotive bald die Insolvenz erklären und in das Gläubigerschutzverfahren nach Chapter 11 gehen. Das berichtet die Website Jalopnik unter Berufung auf mehrere Personen innerhalb des Unternehmens, die mit dem Vorgang vertraut sind. Die Belegschaft soll nun auf 38 Mitarbeiter reduziert werden, nachdem es schon Mitte Mai eine Entlassungswelle gegeben haben soll. Eine Insolvenz nach Chapter 11 kann immerhin helfen, das Unternehmen zu sanieren, was jedoch vom Geschäftsmodell abhängig ist.

Stellenmarkt
  1. Software Developer (f/m/x)
    Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Neuherberg bei München
  2. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
Detailsuche

Jalopnik ist dem Unternehmen bereits seit Monaten auf der Spur und berichtete im April 2020, dass die technischen Spezifikationen der geplanten Fahrzeuge erfunden seien und es sich bei den präsentierten Prototypen lediglich um Blender gehandelt haben soll. Karma Automotive hat als Hauptinvestor das chinesische Unternehmen Wanxiang

Noch im Januar 2020 wurde ein Elektro-Pick-up für den US-Markt angekündigt, das auf einer neuen Allradantriebsplattform aufbauen und auch für ein SUV verwendet werden sollte.

Auf der Los Angeles Motor Show 2019 hatte Karma Automotive gar einen Supersportwagen mit Elektromotor vorgestellt. Der SC2 soll rein elektrisch angetrieben werden und 820 kW erreichen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen, das früher als Fisker auftrat, meldete 2013 schon einmal Konkurs an und wurde von dem chinesischen Konzern Wanxiang und dem Akkulieferanten A123 übernommen. Das ehemals als Karma vertriebene Fahrzeug wurde modifiziert, in Revero umbenannt und wieder auf den Markt gebracht. Es handelt sich um einen Plug-in-Hybriden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bonarewitz 26. Jun 2020

Viele Klicks = größere Werbeumsätze Viele Kommentare = noch mehr Klicks. Herzlichen...

Vögelchen 26. Jun 2020

Waren das nicht die, die ständig total unrealistische Luftnummern angekündigt und dafür...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pendix eDrive
Ein E-Bike wie kein anderes

Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
Ein Test von Martin Wolf

Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Datenrekord auf Oktoberfest trotz Besucherrückgang
    Deutsche Telekom
    Datenrekord auf Oktoberfest trotz Besucherrückgang

    Die Nutzer der Telekom haben bereits 88 Terabyte Daten übertragen.

  2. Effizienter und schneller: Die Bundeswehr wird digitaler
     
    Effizienter und schneller: Die Bundeswehr wird digitaler

    Viele Unternehmen und Organisationen haben erkannt, dass Digitalisierung das Arbeitsleben effizienter machen kann. Bereits auf einem sehr guten Weg ist die Bundeswehr.
    Sponsored Post von BWI

  3. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /