Elektroauto: Ingenext hackt Model 3 und bietet 37 Kilowatt mehr Leistung

Das kanadische Unternehmen Ingenext bietet ein Beschleunigungs-Upgrade für das Model 3 zum halben Preis von Tesla an.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3: Für den Einbau muss ein Teil der Innenverkleidung entfernt werden.
Tesla Model 3: Für den Einbau muss ein Teil der Innenverkleidung entfernt werden. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Beschleunigung für den halben Preis: Die kanadische Elektroautowerkstatt Simon André hat die Software des Tesla Model 3 gehackt. Sie bietet ein Beschleunigungs-Upgrade für einen deutlich geringeren Preis an als Tesla selbst.

Stellenmarkt
  1. DevSecOps Engineer* (m/w/d)
    HARTING IT Services GmbH & Co. KG, Espelkamp, Berlin
  2. Software Entwickler:in (m/w/d) PL/SQL / .NET/vue.js
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
Detailsuche

Tesla hatte den Acceleration Boost im vergangenen Dezember angekündigt. Das Upgrade schaltet rund 37 Kilowatt Leistung für das Model 3 zusätzlich frei. Dafür verlangt Tesla 2.000 US-Dollar.

Ein neues Unternehmen vertreibt das Upgrade

Der Inhaber von Simon André hat mit Ingenext ein neues Unternehmen gegründet, das ein Beschleunigungs-Upgrade für 1.100 US-Dollar anbietet. Anders als bei Tesla ist es jedoch kein Software-Update, sondern ein kleines Gerät mit der Bezeichnung Boost 50- für die 50 PS zusätzliche Leistung.

Um Boost 50 anzuschließen, muss ein Teil der Innenverkleidung auf der Beifahrerseite entfernt werden. Dazu gehört noch eine Web-App, über die weitere Funktionen freigeschaltet werden können, etwa ein Drift-Mode oder dass sich die Tür auf der Fahrerseite bei Annäherung öffnet.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ingenext betont, dass Boost 50 nicht verhindert, dass das Auto auch weiterhin Software-Aktualisierungen von Tesla bekommt. Da Boost 50 ein Hardware-Dongle ist, sollte das Beschleunigungs-Upgrade anders als bei einem Software-Hack auch nach einer Software-Aktualisierung durch Tesla noch funktionieren.

Ausgangspunkt war ein Projekt von Guillaume André, dem Inhaber von Simon André, ein Model 3 mit Heckantrieb zum Allradmodell umzubauen. Dazu musste André die Software des Wechselrichters hacken, um ihn auf den Betrieb von zwei Motoren umzuprogrammieren. Dabei fiel ihm auf, dass auch weitere Modifikationen möglich sind, etwa mehr Leistung freizugeben.

Zudem kann so die Model-3-Variante "Langstreckenbatterie" zur "Performance"-Variante aufgewertet werden. Dieses Ghost-Upgrade stellt jedoch einen tieferen Eingriff in das Fahrzeug dar. Er muss auch von einer Fachkraft in einer Werkstatt durchgeführt werden. Ein Model 3 Ghost kann keine Software-Aktualisierungen von Tesla mehr bekommen.

  • Das Tesla Model 3: Wer damit unterwegs ist, findet schnell Freunde. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Auto gehört zur Mittelklasse und wird seit Februar 2019 auch in Europa ausgeliefert. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die rote Lackierung und die weißen Sitze sind Extras. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Fahrzeug hat Allradantrieb mit zwei Motoren: An der Hinterachse sitzt ein Synchronmotor, an der Vorderachse ein Asynchronmotor. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Innere ist spartanisch, Bedienungselemente gibt es außer dem Gangwahlhebel kaum. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die meisten Funktionen werden über den Touchscreen gesteuert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zu den wenigen Bedienungselementen gehören die Kugelknöpfe am Lenkrad ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und der Blinker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Außerdem die Fensterheber und zwei Türöffner - ein mechanischer und ein elektrischer. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Tesla empfiehlt, den elektrischen zu benutzen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Einiges lässt sich per Spracheingabe steuern. Wir fühlten uns aber oft unverstanden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Autobahn, bei hohem Tempo, ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... schnellt der Stromverbrauch in die Höhe. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei kalten Temperaturen liegt er ohnehin deutlich über dem Durchschnittswert von 15 kWh/100 km. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen haben wir an einem Supercharger.  (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Der muss für das Model 3 umgerüstet sein, ... (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... damit auch Strom fließt. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Obwohl der Charger mit 120 kW laden kann, nutzt das Auto nicht die volle Ladeleistung. Nach einer Weile wird sie noch weiter gedrosselt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nicht so gut gefallen haben uns die Türen, die schlecht schließen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Auf dem Bildschirm wird darauf aufmerksam gemacht. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Model 3 hat hinten einen großen Kofferraum. Vorn ist noch ein kleiner. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Auto mit Ausblick: Durch das transparente Autodach ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... ist der Kirchturm des Hamburger Michels in voller Größe zu sehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Tesla Model 3: Wer damit unterwegs ist, findet schnell Freunde. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Es bleibt abzuwarten, wie Tesla auf das Angebot von Ingenext reagiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fernando-05 21. Jun 2020

Vor allem ist ein Model 3 billiger als der Durschnittspreis den die Deutschen für ein...

Oekotex 17. Jun 2020

Hast du da ein Beispiel für? Von stillgelegten Autos wegen falscher Sitzbezüge habe ich...

Oekotex 17. Jun 2020

Wobei Apple ja wenigstens noch ein Technikunternehmen ist. Wenn das Kriterium...

DeepSpaceJourney 13. Jun 2020

So etwas gibt es bei allen Firmen, die stärkere Autos anbieten. Ist nichts ungewöhnliches.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /