Elektroauto in Not: Rückruf für Polestar 2 wegen liegen bleibender Fahrzeuge

Der Polestar 2 muss zurückgerufen werden, weil die Elektroautos plötzlich nicht mehr fahren und abgeschleppt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Polestar 2
Polestar 2 (Bild: Polestar)

Die schwedische Wirtschaftszeitung Dagens Industri hatte zuerst von einem bevorstehenden Rückruf aller bisher ausgelieferten Polestar 2 berichtet. Die Fahrzeuge würden zufällig liegen bleiben und müssten dann abgeschleppt werden. Grund soll ein Softwarefehler sein, der in der Werkstatt behoben werden müsse. Er führe dazu, dass die Autos während der Fahrt abgeschaltet würden, Unfälle habe es bisher aber nicht gegeben.

Stellenmarkt
  1. Softwareprüfer (m/w/d) Maschinensteuerung und -vernetzung
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Fachassistent/in (m/w/d)
    KDN.sozial, Paderborn
Detailsuche

Gegenüber InsideEVs wurde das Problem von einem Polestar-2-Fahrer bestätigt. Er teilte mit, dass sein Auto gerade erst 400 Kilometer gefahren sei und dann liegen blieb - obwohl der Akku nicht leer war. Es musste zur Werkstatt geschleppt werden.

Im Forum des deutschen Polestar Clubs heißt es, dass es einen Softwarefehler im Akku-Energiekontrollmodul gebe.

Kunden sollen informiert werden

Gegenüber der Zeitschrift Auto Motor Sport teilte Polestar mit, dass eine freiwillige Rückrufaktion eingeleitet wurde und die Kundschaft informiert werde, einen Servicepunkt anzufahren, um das Problem beseitigen zu lassen. Ein Testwagen von Auto Motor Sport fiel während der Fahrt ebenfalls aus, ließ sich bei einem Servicepartner wieder in Gang bringen.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vom Polestar 2 sollen bisher etwa 2.000 Stück ausgeliefert worden sein, so Dagens Industri. Der Polestar 2 ist eine Schrägheck-Limousine mit Allradantrieb, zwei Motoren und einer Gesamtleistung von 300 Kilowatt sowie einem Drehmoment von 660 Newtonmeter. Von 0 auf 100 km/h geht es in weniger als 5 Sekunden.

Der Akku mit 78 Kilowattstunden soll eine Reichweite von 470 km (WLTP) ermöglichen. Die Maximalladeleistung liegt bei 150 Kilowatt, wobei dieses Niveau nicht lange gehalten wird, wie erste Tester berichten. Auch der im Vergleich zum Model 3 recht hohe Strombedarf, der sich in ersten Tests ergab, zeigt, dass der Erstling von Polestar noch nicht zu Tesla aufschließen konnte. Der Polestar 2 kostet in der Basisversion knapp 58.000 Euro vor Subventionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mke2fs 05. Okt 2020

Ja, sie müssten es nicht zurückrufen. Sie könnten auch warten bis die Kunden liegen...

mimimi 05. Okt 2020

Du hast es wirklich nicht gelesen. Er bricht einfach eine Lanze für OTA. Kann man gut...

berritorre 05. Okt 2020

Freiwilliger Rückruf vs. von den Behörden verordneter Rückruf. Nicht mehr, nicht weniger...

subjord 04. Okt 2020

Das es stark nach oben geht konnte man ja schon durch die letzten Zahlen erahnen. Ihre...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /