• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto in Not: Rückruf für Polestar 2 wegen liegen bleibender Fahrzeuge

Der Polestar 2 muss zurückgerufen werden, weil die Elektroautos plötzlich nicht mehr fahren und abgeschleppt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Polestar 2
Polestar 2 (Bild: Polestar)

Die schwedische Wirtschaftszeitung Dagens Industri hatte zuerst von einem bevorstehenden Rückruf aller bisher ausgelieferten Polestar 2 berichtet. Die Fahrzeuge würden zufällig liegen bleiben und müssten dann abgeschleppt werden. Grund soll ein Softwarefehler sein, der in der Werkstatt behoben werden müsse. Er führe dazu, dass die Autos während der Fahrt abgeschaltet würden, Unfälle habe es bisher aber nicht gegeben.

Stellenmarkt
  1. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  2. Hays AG, Stuttgart

Gegenüber InsideEVs wurde das Problem von einem Polestar-2-Fahrer bestätigt. Er teilte mit, dass sein Auto gerade erst 400 Kilometer gefahren sei und dann liegen blieb - obwohl der Akku nicht leer war. Es musste zur Werkstatt geschleppt werden.

Im Forum des deutschen Polestar Clubs heißt es, dass es einen Softwarefehler im Akku-Energiekontrollmodul gebe.

Kunden sollen informiert werden

Gegenüber der Zeitschrift Auto Motor Sport teilte Polestar mit, dass eine freiwillige Rückrufaktion eingeleitet wurde und die Kundschaft informiert werde, einen Servicepunkt anzufahren, um das Problem beseitigen zu lassen. Ein Testwagen von Auto Motor Sport fiel während der Fahrt ebenfalls aus, ließ sich bei einem Servicepartner wieder in Gang bringen.

Vom Polestar 2 sollen bisher etwa 2.000 Stück ausgeliefert worden sein, so Dagens Industri. Der Polestar 2 ist eine Schrägheck-Limousine mit Allradantrieb, zwei Motoren und einer Gesamtleistung von 300 Kilowatt sowie einem Drehmoment von 660 Newtonmeter. Von 0 auf 100 km/h geht es in weniger als 5 Sekunden.

Der Akku mit 78 Kilowattstunden soll eine Reichweite von 470 km (WLTP) ermöglichen. Die Maximalladeleistung liegt bei 150 Kilowatt, wobei dieses Niveau nicht lange gehalten wird, wie erste Tester berichten. Auch der im Vergleich zum Model 3 recht hohe Strombedarf, der sich in ersten Tests ergab, zeigt, dass der Erstling von Polestar noch nicht zu Tesla aufschließen konnte. Der Polestar 2 kostet in der Basisversion knapp 58.000 Euro vor Subventionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

mke2fs 05. Okt 2020 / Themenstart

Ja, sie müssten es nicht zurückrufen. Sie könnten auch warten bis die Kunden liegen...

mimimi 05. Okt 2020 / Themenstart

Du hast es wirklich nicht gelesen. Er bricht einfach eine Lanze für OTA. Kann man gut...

berritorre 05. Okt 2020 / Themenstart

Freiwilliger Rückruf vs. von den Behörden verordneter Rückruf. Nicht mehr, nicht weniger...

subjord 04. Okt 2020 / Themenstart

Das es stark nach oben geht konnte man ja schon durch die letzten Zahlen erahnen. Ihre...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

    •  /