Elektroauto: Hyundai stellt Ioniq Electric mit größerem Akku vor

Hyundai hat drei neue Versionen des Ioniq vorgestellt. Neben einem Hybrid- und einem Plugin-Hybrid- gibt es wieder ein reines Elektromodell, diesmal mit größerem Akku. Die Optik ist bei allen Autos innen und außen verändert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai Ioniq Electric
Hyundai Ioniq Electric (Bild: Hyundai)

Der neue Hyundai Ioniq Electric ist ein Elektroauto mit einem im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich größeren Akku. Bisher wurde der Electric mit einem 28-kWh-Akkupack verkauft. Der Akku des neuen Modells kommt auf eine Kapazität von 38,3 kWh und soll eine Reichweite von 294 km nach WLTP-Testzyklus erreichen.

Stellenmarkt
  1. Applikationsspezialist (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. IT-Architekt*in für IT-Security - Zero Trust Architecture und Cloud Security (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
Detailsuche

Der E-Motor liefert eine maximale Leistung von (101 kW) 136 PS und 295 Nm Drehmoment und ist serienmäßig mit einem 7,2-kW-Bordladegerät vom Typ 2 AC ausgerüstet. An einer 100-kW-Schnellladestation soll der Akku in 54 Minuten zu 80 Prozent aufladbar sein.

Neben einem neuen Akku gibt es ein überarbeitetes Innen- und Außendesign. Der geschlossene Kühlergrill wurde mit einem neuen Muster ausgestattet. Auch die Frontstoßstange erhielt ein neues Design. Die Front- und Heckleuchten wurden optisch überarbeitet.

Im Inneren gibt es einen neuen 10,25-Zoll-Breitbildschirm und ein 7-Zoll-Display für die Armaturen. Die Hybridversionen des Ioniq sollen noch im Sommer 2019 erscheinen, die vollelektrische Variante erst im September 2019. Ein Preis liegt noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ad (Golem.de) 06. Mai 2019

Seit den alten Römern! Die Summe steht immer unten.

hachi 06. Mai 2019

Jap, so ist es. Kann mich sich auch gut ausrechnen.. .Kona hat 327v bei 39kWh, der der...

Josia 05. Mai 2019

So ziemlich alles verkehrt was du da schreibst. Das der Tesla deutlich effizienter ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /