Elektroauto: Hyundai stellt Ioniq Electric mit größerem Akku vor

Hyundai hat drei neue Versionen des Ioniq vorgestellt. Neben einem Hybrid- und einem Plugin-Hybrid- gibt es wieder ein reines Elektromodell, diesmal mit größerem Akku. Die Optik ist bei allen Autos innen und außen verändert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai Ioniq Electric
Hyundai Ioniq Electric (Bild: Hyundai)

Der neue Hyundai Ioniq Electric ist ein Elektroauto mit einem im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich größeren Akku. Bisher wurde der Electric mit einem 28-kWh-Akkupack verkauft. Der Akku des neuen Modells kommt auf eine Kapazität von 38,3 kWh und soll eine Reichweite von 294 km nach WLTP-Testzyklus erreichen.

Stellenmarkt
  1. SAP CO Experte - SAP R/3 und S/4 HANA (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Datenschutzbeauftragter (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München
Detailsuche

Der E-Motor liefert eine maximale Leistung von (101 kW) 136 PS und 295 Nm Drehmoment und ist serienmäßig mit einem 7,2-kW-Bordladegerät vom Typ 2 AC ausgerüstet. An einer 100-kW-Schnellladestation soll der Akku in 54 Minuten zu 80 Prozent aufladbar sein.

Neben einem neuen Akku gibt es ein überarbeitetes Innen- und Außendesign. Der geschlossene Kühlergrill wurde mit einem neuen Muster ausgestattet. Auch die Frontstoßstange erhielt ein neues Design. Die Front- und Heckleuchten wurden optisch überarbeitet.

Im Inneren gibt es einen neuen 10,25-Zoll-Breitbildschirm und ein 7-Zoll-Display für die Armaturen. Die Hybridversionen des Ioniq sollen noch im Sommer 2019 erscheinen, die vollelektrische Variante erst im September 2019. Ein Preis liegt noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /