• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Great Wall Motors stellt elektrischen Käfer-Klon vor

Klonen von Käfern geht nicht? Bei Elektroautos schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Ora Punk Cat: viel Blingbling
Elektroauto Ora Punk Cat: viel Blingbling (Bild: Ora)

Der neue Käfer kommt aus Fernost: Der chinesische Automobilkonzern Great Wall Motors hat auf der Automesse in Schanghai einen Klon des legendären Käfers von Volkswagen (VW) vorgestellt - als Elektroauto der Marke Ora.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Punk Cat hat das Unternehmen das Fahrzeug genannt. Die runde Form der Karosserie erinnert stark an den originalen Käfer. Die Stoßstangen und die ovalen Rücklichter stammen eindeutig vom Vorbild aus Wolfsburg. Der größte Unterschied ist, dass die Punkkatze vier Türen hat. Der alte Käfer war ein Zweitürer.

Ora hat bei seinem Fahrzeug nicht an Blingbling gespart: Die Stoßstangen sind verchromt. Eine breite Leiste aus Chrom läuft einmal um das Auto und verbindet die Stoßstangen. Entsprechend haben auch die Radkästen eine Chromleiste. Des Weiteren haben auch Fenster und Außenspiegel Chromschmuck.

Die Hupe ist ein Bügel

Auch der Innenraum sieht stark aus wie das Original, etwa das Lenkrad mit der bügelförmigen Hupe aus Chrom. Mit den runden Luftauslässen sieht das Armaturenbrett sehr nach den 1960ern aus. Allerdings stört der Bildschirm den Eindruck.

Ob VW selbst den Beetle als Elektroauto wieder aufleben lässt, ist unklar. Designchef Klaus Bischoff hat vor einiger Zeit in einem Interview gesagt, dass das zumindest in Betracht gezogen wird.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Punk Cat ist nicht das einzige Fahrzeug von Ora, das Ähnlichkeiten mit einem Vorbild aufweist. Ein anderes Modell der Marke erinnert doch stark an Hondas elektrischen Retro-Flitzer Honda E.

Zu den Leistungsdaten des Punk Cat gibt es keine Angaben. Great Wall Motors hat eine Elektroplattform entwickelt. Gut möglich, dass das Fahrzeug darauf basiert. Die Plattform hat einen 105 kW starken Vorderradantrieb mit einem Drehmoment von 210 Newtonmetern. Es gibt sie mit drei verschiedenen Akkus, die eine Kapazität zwischen 46 und 59 kWh haben. Damit soll eine Reichweite von maximal 500 km möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

ptepic 23. Apr 2021 / Themenstart

selbat den Content zusammensuchen. Wenn man von optischen Aspekten des Innenraums...

Bommeltussi 22. Apr 2021 / Themenstart

Haben sie doch schon beim Orix 610 damals nicht gemacht. Der war zwar eine blatante Kopie...

Ach 22. Apr 2021 / Themenstart

Sehr charakteristisch am Golf ist die breite C-Säule am hinteren Teil des Wagens, mit...

wurstdings 21. Apr 2021 / Themenstart

Hm, an das Original kommt es nicht ran, aber 4 Türer aus der Zeit sahen durchaus sehr...

Lorphos 21. Apr 2021 / Themenstart

Eigentlich fehlt der E-New Beetle ja als Pendant zum Mini von BMW im VW-Sortiment: Sieht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /