• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus

Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla)

Tesla will ab dem 1. Januar 2020 von einigen seiner Kunden eine monatliche Gebühr für Mobilfunkverbindungen verlangen, mit denen Satellitenkarten, Musikstreaming und Ähnliches im Auto versorgt werden. Tesla nennt das Premium Connectivity im Vergleich zur Standard Connectivity, wie Electrek berichtet.

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Seit 2012 bietet Tesla in seinen Autos einen kostenfreien Internetzugang an. 2014 teilte das Unternehmen mit, dass die Internetanbindung nur noch vier Jahre lang kostenlos bleibe. Bereits Ende September 2019 gab es Hinweise auf eine bald kostenpflichtige Anbindung.

Die Gebühren ab 2020 betreffen nur Fahrzeuge, die am oder nach dem 1. Juli 2018 gekauft wurden. Diese Nutzer erhalten ein 30-tägiges Probeabo der Premium Connectivity. Wer danach nicht monatlich zehn US-Dollar zahlt, hat Standard Connectivity und sieht nur noch Google-Maps-Karten auf seinem Display, aber keine Luftbildaufnahme mehr. Auch auf Echtzeit-Verkehrsinformationen muss verzichtet werden. Ebenso lässt sich Spotify nicht mehr streamen - es sei denn, der Fahrer koppelt sein Smartphone mit dem Auto und nutzt dessen Datenvolumen.

Normale Softwareupdates für das Auto sind in der Premiumvariante weiterhin mobil erhältlich, Standardnutzer müssen dazu mit ihrem Auto ins WLAN. Sicherheitsupdates werden weiter wie gewohnt auch über LTE verbreitet. Europreise für Premium Connectivity liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  2. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  3. 99€ (Bestpreis)
  4. 389€ (Bestpreis)

mj 10. Dez 2019

bin jetzt bei auto nummer 7, davon vier neuwagen....klar brauchen autos ein ölwechsel...

bobb 10. Dez 2019

ist doch bereits gängige praxis: in der jugend führerschein gemacht und im älter die...

bazoom 09. Dez 2019

Hast du mal ne Quelle dazu? Details dazu würden mich ja sehr interessieren...

Lukla 09. Dez 2019

Komisch dass Peitegeier einfach mal so eine Gigafactory in Berlin aufbauen können. Du...

Lukla 09. Dez 2019

$10 USD, $120 USD oder $1200 USD über einen Zeitraum von 10 Jahren interessieren Tesla...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

    •  /