Elektroauto: Ford Mustang Mach-E lädt schneller und fährt komfortabler

Der Ford Mustang Mach-E kann nach einem Update den Akku schneller laden. Zudem bietet das Elektroauto eine höhere Anhängelast.

Artikel veröffentlicht am ,
Ford Mustang Mach-E
Ford Mustang Mach-E (Bild: Ford)

Ford hat sein Elektroauto Mustang Mach-E mit einigen Verbesserungen ausgestattet. Das Fahrwerk wurde elektronisch optimiert, die maximal zulässige Anhängelast wurde bei den Modellen mit großem Akku von 750 auf 1.000 kg gesteigert. Dies ist laut einem Bericht von Electrive.net auch bei Bestandsfahrzeugen der Fall - ohne Umbau.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler MESTA (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. SAP Inhouse Consultant / Entwickler FS-CD und FI/CO (m/w/d)
    ADAC IT Service GmbH, München
Detailsuche

"Die höhere Anhängelast für den Mustang Mach-E ist nur eine von zahlreichen für die Kunden kostenlosen Verbesserungen, die wir kontinuierlich in den Bereichen Hardware und Software oder durch die Homologation umsetzen", sagte This Woelpern, General Manager bei Ford. "Insbesondere die verbesserte Anhängelast ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie wir auf Kundenwünsche reagieren und sie umsetzen, wenn es technisch machbar ist."

Ein Software-Update für die Fahrzeuge sorgt dafür, dass der Akku von 80 auf 90 Prozent erheblich schneller am Gleichstromlader lädt. Der 98,7 kWh große Akku kann dann in diesem Bereich innerhalb von 15 Minuten aufgeladen werden.

Bisher mussten Autofahrer dafür 52 Minuten warten. Das dürften die wenigsten gemacht und damit Kapazität des Akkus nicht ausgenutzt haben. Beim Laden mit Wechselstrom ändert sich nichts.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Fahrwerk soll durch das Software-Update komfortabler reagieren. Außerdem soll bei niedrigen Geschwindigkeiten ein sanfteres Beschleunigen möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Manipulierte Ausweise  
CCC macht Videoident kaputt

Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
Artikel
  1. Nürburgring: Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife
    Nürburgring
    Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife

    Ein serienmäßiger Porsche Taycan Turbo S hat einen Rekord für die schnellste Durchfahrt der Nordschleife des Nürburgrings erzielt.

  2. Peripheriegeräte: Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen
    Peripheriegeräte
    Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen

    Die Ficihp K2 kann über USB-C als Tastatur und zusätzlicher Bildschirm genutzt werden - mit mechanischen Schaltern und USB-Hub.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /