Elektroauto: Fisker hat 33.000 Vorbestellungen für den Ocean

Henrik Fiskers Elektroauto Ocean hat auf dem MWC Europapremiere. Im November 2022 soll der SUV ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Fisker Ocean auf dem MWC 2022
Der Fisker Ocean auf dem MWC 2022 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der Mobilfunkmesse MWC 2022 hat der Autohersteller Fisker sein Modell Ocean gezeigt. Unternehmensgründer Henrik Fisker hat das Fahrzeug erstmals öffentlich in Europa vorgestellt und Details zu den Vorbestellungen erläutert.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  2. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

Demnach soll Fisker bislang 33.000 Vorbestellungen für die unterschiedlichen Versionen des Ocean erhalten haben. Der Ocean soll grundsätzlich in drei Ausstattungsvarianten in den Handel kommen, die auch unterschiedliche Reichweiten haben. Zusätzlich gibt es zum Marktstart die limitierte Version Ocean One.

Henrik Fisker zufolge soll der Ocean im November 2022 ausgeliefert werden. Hergestellt wird das Auto bei Magna Steyr in Österreich, was sich Fisker zufolge positiv auf die Qualität des Fahrzeugs auswirken soll.

Fisker Ocean soll aktuellere Elektronik verwenden

Henrik Fisker zufolge hat der Fisker Ocean gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil bei der verwendeten Elektronik im Innenraum, da das Fahrzeug in kürzerer Zeit entwickelt wird. Laut Fisker werden Fahrzeuge normalerweise in einem Zeitraum von viereinhalb Jahren entwickelt, der Ocean hingegen in zweieinhalb Jahren.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Entsprechend stecke im Ocean Technik aus dem vergangenen Jahr - was Käufer positiv bemerken sollten, erklärt Henrik Fisker. Zur ungewöhnlichen Innenraumausstattung des Ocean gehört der 17,1 Zoll große Bildschirm, der sich vom Hochformat ins Querformat drehen lässt, um beispielsweise Filme drauf zu schauen. Das funktioniert allerdings nur, wenn das Fahrzeug geparkt ist.

  • Der Fisker Ocean auf dem Messestand von Fisker auf dem MWC 2022 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Henrik Fisker bei der Vorstellung des Fisker Ocean (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Außenspiegel des Fisker Ocean (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fisker Ocean ist ein verhältnismäßig kompaktes SUV. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Logo von Fisker (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fisker Ocean hat verschiedene Fahrassistenzsysteme. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auffällig ist der große Bildschirm im Innenraum. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Ocean-Modelle haben ein Solardach. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Henrik Fisker bei der Vorstellung des Fisker Ocean (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Der Ocean kostet in der Grundversion Sport 41.560 Euro. Das Modell hat eine Spitzenleistung von 202 kW (275 PS), eine Reichweite von 440 Kilometern und einen Einzelmotor mit Frontantrieb. Die Version Ocean Ultra kommt mit größerer Batterie, 397 kW (540 PS) und einer Reichweite von 610 Kilometern. Die Version hat einen Doppelmotor mit Allradantrieb.

Die am besten ausgestattete Variante ist der Fisker Ocean Extreme, der eine Reichweite von 630 Kilometern und 404 kW (550 PS) haben soll. Auch dieses Modell hat einen Doppelmotor mit Allradantrieb. Alle Versionen haben ein Solardach, das im Jahr für bis zu 2.400 zusätzliche Kilometer sorgen soll. Der Fisker Ocean kann gegen eine Zahlung von 250 US-Dollar auf der Homepage des Herstellers reserviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /