Elektroauto: Faraday Future startet Vorserienproduktion des FF 91

In der zweiten Jahreshälfte soll die Massenfertigung des Elektroautos FF 91 starten. Faraday Future hat das erste Vorserienmodell gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Faraday Future FF 91
Elektroauto Faraday Future FF 91 (Bild: Faraday Future)

Reif für die Serie: Der chinesisch-kalifornische Autohersteller Faraday Future hat die endgültige Version seines ersten Elektroautos vorgestellt. Die Produktion des Sports Utility Vehicle (SUV) FF 91 soll in der zweiten Jahreshälfte starten.

Stellenmarkt
  1. (Medien-)Informatikerin / Kommunikationswissenschaftle- rin als IT-Verantwortliche (m/w/d) ... (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. IT Customer Support / Help-Desk Agent (m/w/d) im Frontline-Support
    Compusoft Deutschland AG, Dresden, Schmallenberg
Detailsuche

In einer von Pirelli gepachteten Fabrik in Hanford, Kalifornien, ist der erste FF 91 aus der Vorserienfertigung fertiggestellt worden. Dieses und weitere Fahrzeuge werden in den kommenden Monaten für Tests sowie für die endgültige Zertifizierung genutzt. Die Massenfertigung soll dann im dritten Quartal anlaufen.

Das Oberklassefahrzeug FF 91 hat einen 783 Kilowatt (1.050 PS) starken Elektromotor, der das Fahrzeug in 2,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen soll. Faraday Future wirbt damit, dass das Auto noch schneller beschleunigt als Teslas Model S.

Der FF 91 soll 600 Kilometer schaffen

Das Fahrzeug hat einen Akku mit einer Kapazität von 130 Kilowattstunden. Mit einer Ladung soll das Fahrzeug nach dem vergleichsweise strengen Zyklus der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) knapp 610 Kilometer weit kommen. Geladen wird mit maximal 130 Kilowatt.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Faraday Future hatte den FF 91 2017 auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gezeigt. In diesem Jahr war der Hersteller sehr viel bescheidener: Er habe die endgültige Version des Elektroautos in der Auffahrt eines Hotels am Rande der Messe vorgestellt, berichtet die Fachzeitschrift Auto, Motor und Sport

Faraday Future stand vor dem Aus

Zwischenzeitlich stand das Unternehmen wegen finanzieller Schwierigkeiten auf der Kippe und der Bau der Fabrik wurde gestoppt. 2019 verkaufte Faraday Future sogar seinen Firmensitz in Los Angeles, um kurzfristig an Geld zu kommen.

Ein neuer Chef hat die Probleme jedoch gelöst: Nach dem Abtritt von Gründer Jia Yueting hat der ehemalige BMW-Manager und Byton-Chef Carsten Breitfeld den Chefposten übernommen und Faraday Future wieder auf Kurs gebracht. Das erste E-Modell ist nun so gut wie fertig, ein zweites schon in Vorbereitung: Zusammen mit dem südkoreanischen Auftragsproduzenten Myoung Shin will Faraday Future ab 2024 den für den Massenmarkt gedachten FF 81 bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BinEntwickler 26. Feb 2022

geht mir genauso... will ein normales Familienauto... kein Rennauto... momentan fahre...

Mel 25. Feb 2022

EDIT: Ich hab mich verrechnet, sind "nur" 2 bzw. 4 Tonnen für 100 kWh Elektrolyt. Macht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /