Elektroauto: Elon Musk wollte Herbert Diess zum Tesla-Chef machen

Tesla statt VW: Wäre das eine bessere Entscheidung gewesen?

Artikel veröffentlicht am ,
VW Chef-Herbert Diess mit Elektroauto VW ID.3: Vorbild Tesla
VW Chef-Herbert Diess mit Elektroauto VW ID.3: Vorbild Tesla (Bild: Tobias Schwarz/AFP via Getty Images)

Herbert Diess ist Chef eines der größten Automobilhersteller der Welt. Er hätte aber auch Chef von einem der wertvollsten Automobilhersteller der Welt werden können: Elon Musk hat nach einem Pressebericht dem damaligen BMW-Entwicklungschef Diess den Chefposten bei Tesla angeboten.

Diess ging Mitte 2015 zu Volkswagen (VW), zuvor war er Entwicklungschef bei BMW. Ende 2014 wurde der Wechsel bekanntgegeben. Doch der sei nicht alternativlos gewesen, berichtet das Wirtschaftsnachrichtenangebot Business Insider: Diess habe ein Angebot von Tesla vorgelegen. Der Arbeitsvertrag sei unterschriftsreif gewesen. VW wollte sich dazu nicht äußern.

Auch wenn er nicht bei Tesla arbeiten wollte, so investierte Diess dennoch in den US-Elektroautohersteller: Er habe 2014 ein größeres Paket an Tesla-Aktien gekauft, sagten Diess-Vertraute dem Business Insider - und bewies damit mehr Weitsicht als der deutsche Autokonzern Daimler, der in dem Jahr seine Tesla-Anteile verkaufte.

Diess gilt als Tesla-Fan

Diess gilt als Fan von Tesla. Immer wieder nennt der VW-Chef das Unternehmen als Vorbild, womit er sich im eigenen Konzern nicht immer beliebt macht. Diess gilt als Anhänger der Elektromobilität. Er hat unter anderem durchgesetzt, dass VW in die Produktion von Akkuzellen einsteigt.

Mit Musk soll sich Diess trotz der Absage im Jahr 2014 noch gut verstehen. Die beiden trafen sich im vergangenen Jahr bei Musks Kurztrip nach Deutschland auf dem Flughafen in Braunschweig. Beide fuhren zusammen im ID.3. Diess kommentierte anschließend, er freue sich auf das nächste Treffen. Musk wiederum nahm den VW-Chef im Dieselskandal in Schutz.

Diess' Vertrag mit VW läuft noch bis 2023. Ob Musk ihm dann nochmal ein Angebot macht?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Denni 16. Apr 2021

Tesla verdient Geld?! Ingesamt gibt es in 2-3 und 4-5Jahren nochmal Meilensteine, die...

Denni 16. Apr 2021

id.4 kommt technisch ziemlich schlecht weg bei munro live auf Youtube. Technisch zu...

Dwalinn 13. Apr 2021

Verzeihung, Scheibenwischer Intervall

BeZi 13. Apr 2021

Wieso? Erklärung bitte... Wieso wäre es jetzt nützlich?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /