Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

Manchen Menschen macht die Reichweite von Elektroautos Angst, andere spielen damit: In den USA hat der Bushersteller Proterra mit einem Elektrobus eine bisher unerreichte Strecke mit einer Akkuladung zurückgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrobus Catalyst E2 Max: Rekordhalter aus Süddeutschland abgelöst
Elektrobus Catalyst E2 Max: Rekordhalter aus Süddeutschland abgelöst (Bild: Proterra)

So weit fahren, wie zuvor noch nie ein Elektroauto gefahren ist: Das US-Unternehmen Proterra hat einen Reichweitenrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt: Mit einer Akkuladung fuhr der Elektrobus Catalyst E2 Max knapp 1.800 Kilometer weit.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Der Elektrobus ist mit einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 660 Kilowattstunden ausgestattet. Die Nennreichweite gibt Proterra mit gut 563 Kilometern an. Auf den Navistar Proving Grounds, der Teststrecke des US-Lkw-Herstellers Navistar im US-Bundesstaat Indiana, hat das Fahrzeug eine Strecke von 1.772,2 Kilometern geschafft.

Der abgelöste Rekordhalter kommt aus Süddeutschland

Der bisherige Reichweitenrekord lag bei 1.631,5 Kilometern. Aufgestellt wurde er 2011 von Studenten der Hochschule Offenburg mit ihrem Elektro-Einsitzer Schluckspecht E.

Der Catalyst E2 Max ist ein 13 Meter langer Bus mit einem 220 Kilowatt starken Motor. Er beschleunigt in 6,8 Sekunden aus dem Stand auf 32 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt knapp 105 Kilometer pro Stunde.

Die Rekordfahrt fand Anfang September statt

Die Rekordfahrt fand bereits am 4. September statt, das Ergebnis hat Proterra aber erst jetzt bekanntgegeben. Proterra macht keine Angaben, unter welchen Bedingungen die Rekordfahrt durchgeführt wurde, etwa wie schnell der Bus fuhr. Die Geschwindigkeit hat einen großen Einfluss auf die Reichweite.

Tesla hat vor einigen Jahren ausgerechnet, dass 30 Kilometer pro Stunde mehr 160 Kilometer weniger Reichweite bedeuten können. Kürzlich schafften zwei Belgier mit einem Model S P100D mit einer Akkuladung über 901 Kilometer - bei einer Geschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde.

Laut Tesla ist ein Elektroauto am effizientesten im Stadtverkehr: Die Geschwindigkeit ist niedrig, und durch das häufige Bremsen wird Energie zurückgewonnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 298,00€

ML82 22. Sep 2017

Aktuell: Städtische oder komunal sowie privat getragene Entsorgungs-_Unternehmen_ ... Du...

der_wahre_hannes 22. Sep 2017

Das haben Rekorde nunmal so an sich, dass sie unter idealen Bedingungen aufgestellt werden.

gutenmorgen123 21. Sep 2017

Sofern man nicht obdachlos ist, nichts besitzt und von nichts als Luft und Regenwasser...

FlorianP 21. Sep 2017

Gehört da nicht ein Komma hin?! :-)

Bautz 21. Sep 2017

In der Stadt fährst du aber auch nicht konstant 40, sondern eher 50 -> bremsen -> 30...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /