Abo
  • Services:

Elektroauto: Elektrischer 3er BMW soll gegen Tesla Model 3 bestehen

Der neue 3er BMW soll 2017 auf den Markt kommen und auch in einer rein elektrischen Version angeboten werden. Das Auto soll dem Tesla Model 3 Konkurrenz machen.

Artikel veröffentlicht am ,
3er BMW soll elektrisch werden.
3er BMW soll elektrisch werden. (Bild: Andreas Donath)

BMW plant laut einem Bericht von Auto Express neben Modellen mit Benzin- und Dieselantrieb einen rein elektrisch angetriebenen neuen 3er BMW. Das Fahrzeug solle als Konkurrenz zum Beispiel zum Tesla Model 3 aufgebaut werden und den Beinamen Sports eDrive erhalten. Es erscheint allerdings zweifelhaft, dass BMW seine mühsam aufgebaute i-Marke verwässert. Bisher gibt es mit dem i3 und dem i8 nur zwei Fahrzeuge in diesem Segment.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Dataport, Bremen, Halle (Saale), Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel

Nach Angaben der britischen Website soll im 3er BMW ein Akku mit 90 kWh und einer Reichweite von bis zu 480 Kilometern eingebaut werden. Zur Motorausstattung und zu weiteren technischen Daten gibt es keine Hinweise.

Der Tesla Model 3 soll ab 35.000 US-Dollar kosten und wird in dieser Konfiguration vermutlich mit einem 60-kWh-Akku ausgerüstet sein. Die meisten Varianten des Autos werden jedoch teurer ausfallen - das Spitzenmodell könnte zwischen 50.000 und 60.000 US-Dollar kosten. Dieser Preis könnte schon eher auch für den elektrischen BMW gelten.

Der neue 3er BMW (G20) soll leichter als das aktuelle Modell sein. Laut Auto Express sollen 80 bis 100 Kilogramm eingespart werden. Möglich machen soll das der Clar-Baukasten (Cluster Architektur), den BMW entwickelt hat.

BMW plant angeblich auch eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll.

Konkurrent Mercedes will einem Bericht von Autocar zufolge ein neu konstruiertes Elektroauto auf der Paris Motor Show vom 1. bis 16. Oktober 2016 präsentieren. Die Limousine für vier Insassen soll Vierradantrieb und eine Reichweite von 500 Kilometern haben - ähnlich wie Teslas Model S P85D.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. 119,90€

NoE 05. Okt 2016

EE-Autos sind noch lange nicht Marktreif. Ein E-Auto ist leider nicht kommerziell...

Orakel200 11. Aug 2016

Die Bruttomarge von Tesla bei der nur die reinen Produktionskosten berücksichtigt werden...

wasabi 19. Jul 2016

https://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT5022_Tesla_Model_S_Performance...

gadthrawn 19. Jul 2016

hm.. Renault kann man ja gut den Zoe und den Clio als Kleinwagen auf gleicher Basis...

B.I.G 18. Jul 2016

Alles nur eine Frage des Platzes... Nein, man kann den Rahmen so auslegen dass bei der E...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /