Abo
  • Services:

Tun die was?

Das meinen sie sieben Jahre nach Marktstart von Teslas Model S tatsächlich ernst. Elon Musk wird für seine großspurigen Ankündigungen oft belächelt. Doch sein Unternehmen hat seit 2012 insgesamt über 540.000 Elektroautos ausgeliefert. Den ersten Roadster mitgerechnet, verfügt Tesla über zehn Jahre Erfahrung mit Elektromotoren, Antriebssträngen, Ladesäulen, Software und vor allem Akkus. Gemeinsam mit Panasonic fertigt der US-Autobauer seine eigenen Zellen.

Stellenmarkt
  1. Kistler Remscheid GmbH, Remscheid
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Anders als bei Elektromotoren dürften bei den Energiespeichern die größten Effizienzsteigerungen möglich sein. Tesla hat bei gleicher Baugröße die Kapazität im Model S von 60 auf 100 kWh erhöht. Doch von den deutschen Autoherstellern engagiert sich niemand entschieden bei der Akkufertigung.

Einzige Ausnahme ist Daimler mit Accumotive. Doch die Stuttgarter haben kürzlich die Heimspeicher-Batterien aus dem Programm genommen.

BMW investiert lediglich in ein Forschungszentrum. Dabei bedeutet eine eigene Akku-Fertigung nicht nur Know-how-Vorsprung, sondern auch Unabhängigkeit. Das musste Audi bereits schmerzlich erfahren. Laut Medienberichten führte unter anderem eine spontane Preiserhöhung durch Akkulieferant LG zu den Verzögerungen beim E-Tron.

Der Volkswagen-Konzern ist das beste Beispiel für die Zerrissenheit der Branche. Da kritisiert VW-Chef Herbert Diess in Interviews neue Umweltvorschriften. Laut EU soll der zulässige Flottenverbrauch ab 2030 bei 59,4 Gramm Kohlendioxid pro gefahrenem Kilometer liegen. Mit Modellen wie dem Amarok, der eher an der 200-Gramm-Grenze liegt, ist das natürlich nicht zu schaffen.

Wenn der Grenzwert so komme, droht Diess der Bundesregierung mit einem Abbau von 100.000 Jobs innerhalb der nächsten zehn Jahre. Vom Verursacher des Dieselskandals hätte man mehr Verständnis und Unterstützung in Sachen Umweltschutz erwartet.

Zudem ist Diess Drohung ziemlich leer. Der Jobabbau kommt ohnehin. Höhere Automation, Stichwort Industrie 4.0, und weniger Bauteile bei Elektroautos tragen zum Stellenabbau bei. Zumal das Herzstück, der Akku, nicht von den Autoherstellern gefertigt wird, sondern von Zulieferern kommt.

Während Diess wie ein Elefant durch den Porzellanladen poltert, schreibt sein Strategiechef schon mal ein Verfallsdatum auf die VW-Modelle.

 Elektroauto: Eine Branche vor der ZerreißprobeDas Ende der Verbrenner 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

sanko 19. Jan 2019

Hat jemand eine Theorie wie man die Zuordnung an einem Messpunkt herausgefunden hat?

RvdtG 10. Jan 2019

Hat aber auch nur eine recht niedrige Anhängelast...

TheBad 09. Jan 2019

Es wird endlich Zeit, dass mal eine Firma Autonome Taxis rausbringt die mich zur Arbeit...

Clown 09. Jan 2019

Tatsächlich kann man das - überzogen natürlich - so sehen: Schließlich liegt die...

DeathMD 09. Jan 2019

Ziemlich einfach: Wir gehen unter, gebt uns mehr Subventionen oder wir streichen 100.000...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /