Abo
  • Services:

Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Leaf Open Car: Dach und B-Säulen entfernt
Leaf Open Car: Dach und B-Säulen entfernt (Bild: Nissan)

Ein Elektroauto für warme Tage: Der japanische Automobilhersteller Nissan hat eine Version seiner Kompaktklasse Leaf als Cabrio vorgestellt. Leider handelt es sich dabei nur um ein Konzept.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Deutsche Welle, Bonn

Leaf Open Car nennt Nissan das E-Cabrio. Bei dem Auto wurden das Dach sowie die B-Säulen entfernt. Über den Rücksitzen wurde die Karosserie etwas hochgezogen, wahrscheinlich um die Insassen bei einem Überschlag zu schützen.

Ein Faltdach scheint der Nissan nicht haben. Bleibt die Frage, ob es ein Hardtop zum Einsetzen gibt oder ob sich der Hersteller vorstellt, dass das Leaf Open Car tatsächlich ein reines Sommer-Sonnenschein-Schönwetter-Fahrzeug sein soll. Leider stellt sich die Frage nicht: Es gebe derzeit keine Pläne, das Auto in Serie zu bauen, teilte Nissan mit.

  • Oben ohne: Nissans Leaf als Open Car. (Bild: Nissan)
  • Das Dach und die B-Säuen fehlen, die Karosserie ist hinter den Rücksitzen erhöht. (Bild: Nissan)
  • Das Auto ist wohl nur ein Konzept, Nissan plant aktuell nicht, das Leaf Open Car in Serie zu bauen (Bild: Nissan)
  • Und so sieht die konventionelle Ausführung des aktuellen Leaf aus. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
Oben ohne: Nissans Leaf als Open Car. (Bild: Nissan)

Präsentiert wurde das Fahrzeug während einer Veranstaltung in Tokio, mit der Nissan feierte, dass seit Einführung des Modells 100.000 Fahrzeuge in Japan verkauft wurden. Der Nissan Leaf ist seit dem Jahr 2010 auf dem Markt und aktuell das meistverkaufte Elektroauto. Im März hat Nissan eine neue Ausführung herausgebracht. Golem.de hat sie kürzlich getestet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

zonk 28. Mai 2018

:)

mcmrc1 28. Mai 2018

nehm ma an da fehlt ein zu :)

letz 27. Mai 2018

https://www.youtube.com/watch?v=dr4Y838Lg1w Jep, das Teil wurde wirklich in Serie produziert.

ChMu 27. Mai 2018

Ich meinte bei Golem. Hier sollten eigendlich IT news stehen.

SanderK 27. Mai 2018

Genau richtig, alles von Werk begrenzt. Mehr ist ja meine Aussage nicht. Du hast ja...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /