Abo
  • Services:

Elektroauto: Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

Der US-Elektroautohersteller Nikola Motors hat Daten zu seinem Offroad-Fahrzeug Nikola Zero veröffentlicht. Das klingt nach Spaß, wenn das Elektroauto 2018 auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikola Zero: In vier Sekunden von 0 auf 100 km/h im Gelände und mit vier Personen an Bord.
Nikola Zero: In vier Sekunden von 0 auf 100 km/h im Gelände und mit vier Personen an Bord. (Bild: Nikola Motor Company)

Mit Vierradantrieb Spaß im Gelände haben und trotzdem noch die gute Luft genießen können: Das soll das Offroad-Vehikel Nikola Zero ermöglichen. Hersteller Nikola Motor Company hat die Spezifikationen veröffentlicht. Das Auto soll in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres auf den Markt kommen.

  • Nikola Zero ist ein UTV, ...  (Bild: Nikola Motor Company)
  • ... ein offenes Geländefahrzeug  mit Elektroantrieb. (Bild: Nikola Motor Company)
  • In dem Auto ist Platz für vier Personen Insassen. (Bild: Nikola Motor Company)
  • Das Fahrzeug hat Vierrandantrieb, es gibt das Auto mit 310 und 414 kW. (Bild: Nikola Motor Company)
  • Zudem kann der Käufer zwischen drei Akkuvarianten wählen. Der größte Akku bietet 320 km Reichweite im Gelände. (Bild: Nikola Motor Company)
  • Das Autos soll im 3. Quartal 2018 in den USA auf den Markt kommen. (Bild: Nikola Motor Company)
  • Ende 2016 präsentrierte das Unternehmen den Brennstoffzellen-Truck Nikola One. (Bild: Nikola Motor Company)
  • Die neue Abteilung Nikola Energy hat gerade ihr erstes Projekt abgeschlossen: den Bau einer 1-MW-Solaranlage auf den Dach einer Großbäckerei. (Bild: Nikola Motor Company)
Nikola Zero ist ein UTV, ... (Bild: Nikola Motor Company)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn

Nikola Zero ist ein Utility Task Vehicle (UTV), ein offenes Geländefahrzeug, in dem vier Personen Platz haben. Das Auto hat einen Überrollbügel, Vierradantrieb und große Räder mit Einzelradaufhängung.

Nikola bietet zwei Antriebsvarianten

Das Fahrzeug wird es mit zwei Antriebsvarianten geben: Der kleinere Antrieb hat eine Leistung von knapp 310 Kilowatt und ein Drehmoment von knapp 5.000 Newtonmeter. Mehr Spaß im Gelände dürfte der größere Antrieb mit knapp 414 Kilowatt und einem Drehmoment von 6.640 Newtonmeter bieten.

Wie Tesla bietet Nikola mehrere Akkuvarianten an: Für den Nikola Zero gibt es Akkupacks mit 75, 100 und 125 Kilowattstunden. Mit dem größten Akku soll das Auto mit Vierradbetrieb im Gelände etwa 320 Kilometer weit kommen. Wie schnell das UTV ist, teilt Nikola nicht mit. Es soll jedoch in vier Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen - im Gelände und mit vier Personen an Bord.

Solar-Ladeanlage gibt es als Zusatzausstattung

In der Grundausstattung wird das UTV 35.000 US-Dollar kosten. Als Extras bietet Nikola unter anderem eine Straßenausstattung für einige US-Bundesstaaten an, in denen das Fahrzeug nicht für die Straße zugelassen ist, Winden für vorne und hinten, ein mit Solarstrom betriebenes Ladegerät oder ein System, um Strom aus dem Autoakku abzuzapfen.

Für Dezember kündigte Nikola eine Präsentation des Nikola Zero für Händler an. Das Auto soll im dritten Quartal 2018 auf den Markt kommen.

Nikola stellt Brennstoffzellen-Truck vor

Die Nikola Motor Company hatte das UTV zusammen mit einem Elektrosattelschlepper im Mai vergangenen Jahres angekündigt. Im Dezember präsentierte der Elektroautohersteller den Prototyp eines Brennstoffzellen-Truck.

Wie Tesla hat auch Nikola eine Energieabteilung gegründet und dafür Alternative Power, ein Dienstleistungsunternehmen aus der Solarbranche, gekauft. Die Abteilung Nikola Energy hat gerade das erste Projekt abgeschlossen: Auf dem Dach einer Backfabrik im US-Bundesstaat Utah wurde eine Solaranlage mit einer Leistung von einem Megawatt installiert.



Anzeige
Top-Angebote

Palerider 18. Aug 2017

Vielleicht als Sonderausstattung? So zur Dränglerabwehr doch ganz nützlich :-)

ArcherV 17. Aug 2017

Das ist quatsch.

thinksimple 17. Aug 2017

Stimmt Tesla war total innovativ bei der Namensfindung und Zero auch. Gab's ja vorher...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /