Elektroauto: Canoos Kleinbus kostet 35.000 US-Dollar

Canoos erstes Elektroauto soll 2022 auf den Markt kommen und kann jetzt bestellt werden. Die SEC untersucht den Börsengang des Startups.

Artikel veröffentlicht am ,
Canoo Lifestyle Vehicle: Kleinbus mit ungewöhnlicher Inneneinrichtung
Canoo Lifestyle Vehicle: Kleinbus mit ungewöhnlicher Inneneinrichtung (Bild: Canoo)

Doch kein Auto-Abo: Canoo hat einen Elektrokleinbus angekündigt, der im kommenden Jahr als Verkaufsmodell auf den Markt kommen soll. Ursprünglich wollte das kalifornische Startup seine Fahrzeuge nicht verkaufen, sondern vermieten.

Stellenmarkt
  1. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Lifestyle Vehicle heißt der Kleinbus, den Canoo 2019 vorgestellt hatte. Das Fahrzeug soll in der Basisausführung knapp 35.000 US-Dollar kosten, mit allen Extras steigt der Preis auf knapp 50.000 US-Dollar.

Das Fahrzeug basiert auf Canoos Skateboard. Das ist ein Chassis mit Motor, Akku, Akkumanagement und Steuerungselektronik sowie den vier Rädern. Auf einem solchen Skateboard können unterschiedliche Fahrzeuge aufgebaut werden. Wegen der Skateboard-Architektur haben die Fahrzeuge keine mechanischen Bedienungselemente, sondern werden elektronisch gesteuert (Steer-by-Wire).

Im Kleinbus haben sieben Passagiere Platz

In dem 4,4 Meter langen und 1,9 Meter breiten Kleinbus ist Platz für sieben Personen. Die Aufteilung ist ungewöhnlich: Neben den Sitzen für Fahrer und Beifahrer gibt es für die übrigen Insassen eine U-förmige Sitzbank.

Das Fahrzeug wird von einem gut 220 Kilowatt starken Elektromotor an der Hinterachse angetrieben. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Der Akku hat eine Kapazität von 80 Kilowattstunden und soll eine Reichweite von 400 Kilometern ermöglichen. An einem Gleichstromlader soll er sich in einer knappen halben Stunde bis zu 80 Prozent seiner Kapazität laden lassen.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Der Canoo-Fahrzeuge sind bestellbar

Das Fahrzeug kann ab sofort gegen eine Anzahlung von 100 US-Dollar vorreserviert werden. Das gilt auch für den Canoo-Transporter, das Multi-Purpose Delivery Vehicle (MPDV), und den Pickup. Canoo Lifestyle soll 2022 auf den Markt kommen, das MPDV und der Pickup im Jahr darauf.

Die US-Börsenaufsicht, die Securities and Exchange Commission (SEC), hat unterdessen eine Untersuchung angekündigt. Das Unternehmen war kürzlich nach der Fusion mit Hennessy Capital Acquisition Corporation, einer Special Purpose Acquisition Company (SPAC), an die Börse gegangen. Die SEC will sich den Hennessy-Börsengang, die Fusion mit Canoo sowie den Betrieb des Unternehmens anschauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Seasonic Syncro Q704 im Test
Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit

Mit dem Syncro Q704 hat Seasonic ein Gehäuse samt Netzteil entwickelt, das die Verkabelung der Hardware einzigartig clever löst.
Ein Test von Marc Sauter

Seasonic Syncro Q704 im Test: Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit
Artikel
  1. LG Smart-TV: Dolby Vision nach Update unter Umständen unbrauchbar
    LG Smart-TV
    Dolby Vision nach Update unter Umständen unbrauchbar

    Nach einem Update für LGs Smart-TVs kann es sein, dass Inhalte in Dolby Vision nicht mehr einwandfrei abgespielt werden können.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
    PC-Hardware
    Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

    Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

DooMRunneR 19. Mai 2021 / Themenstart

.... wird leider nie so bei uns aufschlagen. US Autos kosten bei uns leider mindestens...

Mailerdeamon 19. Mai 2021 / Themenstart

Naja da stehen in der Regel auch Investoren dahinter, das Geld der Vorbesteller dürfte...

Ach 18. Mai 2021 / Themenstart

Der Canoos Lenker hat keine mechanische Verbindung zu den Vorderrädern(steer by wire...

berritorre 18. Mai 2021 / Themenstart

... finde ich prsönlich allerdings eher unpraktisch. Auch in Punkto Sicherheit wohl nicht...

Palerider 18. Mai 2021 / Themenstart

Du meinst mit der dösigen U-Sitzbank? Sehe ich ähnlich... die ist bei einem solchen Van...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day 2021 jetzt gestartet • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher von Samsung & LG • Samsung-Smartphones [Werbung]
    •  /