Elektroauto: Cadillac Lyriq wird teurer und kann wieder bestellt werden

Das Elektroauto Cadillac Lyriq kann nach Angaben von General Motors bald wieder bestellt werden. Die Preise wurden teilweise angehoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Cadillac Lyriq
Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)

General Motors hatte die Bestellannahme für das elektrische Luxus-SUV Cadillac Lyriq wegen Lieferproblemen gestoppt. Ab dem 19. Mai wird sie wieder geöffnet. Die Allradversion ist 2.000 US-Dollar teurer geworden und liegt jetzt bei 65.000 US-Dollar, das Modell mit Heckantrieb wird für 63.000 US-Dollar verkauft.

Stellenmarkt
  1. Senior PLC-Software-Tester (m|w|d)
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
  2. Leiter Netzwerkinfrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Die Allradmodelle sollen Anfang 2023 bei den Händlern stehen. Der Unternehmen hat auch die Reichweite einer der Modell-Varianten veröffentlicht. Die heckgetriebene Version, die im Sommer 2022 ausgeliefert wird, kommt nach EPA-Vergleichszyklus auf 502 km.

Zur Allrad-Version gibt es noch keine offiziellen Angaben, dessen Reichweite dürfte aber etwas geringer ausfallen. An Gleichstromladern kann der Akku des Lyriq mit bis zu 190 kW geladen werden. Er ist mit einem 100-kWh-Akku ausgerüstet. Im Cockpit wird ein 33 Zoll großer Bildschirm eingebaut. Dazu kommen LED-Scheinwerfer und ein Audiosystem mit 19 Lautsprechern. In Serie sollen 20 Zoll große Leichtmetallfelgen angeboten werden, optional soll es 22-Zoll-Räder geben.

Partnerschaft mit Installationsunternehmen

General Motors ist mit dem Ladestationsnetzwerk EVgo und dem Installationsunternehmen QMerit eine Partnerschaft eingegangen, um eine Lösung für den Ladestrom zu Hause anbieten zu können. Lyric-Käufer haben die Wahl zwischen zwei Ladeoptionen: zwei Jahre lang unbegrenzte Ladevorgänge an den mehr als 850 Stationen von EVgo oder einen Rabatt von bis zu 1.500 US-Dollar für die Installation einer Wallbox.

  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
  • Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
Cadillac Lyriq (Bild: General Motors)
Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Als General Motors im September 2021 erstmals einige Fahrzeuge zur Reservierung anbot, war das Kontingent nach nur 19 Minuten erschöpft. GM teilte allerdings nie mit, wie viele Fahrzeuge der Lyriq Debut Edition überhaupt zur Verfügung standen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Videostandards
Wie das Bild auf den Schirm kommt

Was ist der Unterschied zwischen Displayport und HDMI? In einer kleinen Geschichtsstunde erklären wir, wie Bilddaten zum Monitor kommen.
Von Johannes Hiltscher

Videostandards: Wie das Bild auf den Schirm kommt
Artikel
  1. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

  2. Macht und Marvel: Disney will Spiele mit Star Wars und Superhelden zeigen
    Macht und Marvel
    Disney will Spiele mit Star Wars und Superhelden zeigen

    Überraschung: Disney kündigt eine eigene Spielepräsentation an. Erstmals soll es einen Blick auf das neue Projekt von Amy Hennig geben.

  3. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /