Elektroauto: Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug

Der Unimog bekommt einen elektrischen Nachfolger: den sechsrädrigen Scarab.

Artikel veröffentlicht am ,
Scarab als Flughafenfeuerwehr: ein Chassis, verschiedene Aufbauten
Scarab als Flughafenfeuerwehr: ein Chassis, verschiedene Aufbauten (Bild: Emotive)

Ein Elektrofahrzeug für schweres Gelände hat das britische Startup Emotive entwickelt. Es ist für verschiedene Einsatzzwecke gedacht - von der Forstwirtschaft über Rettungsdienste bis hin zum Tourismus. Finanziert wird die Entwicklung zum Teil per Crowdfunding.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
  2. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

Scarab heißt das sechsrädrige Fahrzeug des Startups aus der südwestenglischen Grafschaft Devon. Der Antrieb ist modular, so dass zwei, vier oder alle sechs Räder angetrieben sein können. Das Fahrzeug soll sehr wendig sein. Dazu gehört unter anderem, seitwärts zu fahren oder auf der Stelle zu wenden.

Die Stromversorgung übernimmt ein Akku. Da das Fahrzeug aber in erster Linie im Gelände eingesetzt werden soll, wo nicht immer eine Ladeinfrastruktur zur Verfügung steht, kann es mit einem Range Extender ausgerüstet werden. Das kann eine konventionelle Verbrennungsmaschine sein. Alternativ kann aber auch eine Brennstoffzelle Strom liefern.

Das Fahrzeug ist variabel einsetzbar

Auf das Chassis können laut Emotive verschiedene Aufbauten gesetzt werden - Scarab ist damit so etwas wie das elektrische Pendant zum Unimog von Daimler. So kann daraus beispielsweise ein Fahrzeug für die Flughafenfeuerwehr werden. Versorgungsunternehmen sollen die Fahrzeuge für Bau--und Wartungseinsätze an der Infrastruktur ausstatten können. Schließlich sieht Emotive Einsatzmöglichkeiten im Abenteuertourismus.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bisher werden solche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren betrieben. Die britische Regierung will jedoch ab 2040 solche Schwerfahrzeuge nicht mehr zulassen. "Unser Ziel ist es, eine emissionsfreie Lösung für Branchen zu schaffen, die Spezialfahrzeuge benötigen, wie z. B. Baugewerbe, Landwirtschaft und Bergbau", schreibt Emotive auf seiner Website.

Das Unternehmen entwickelt seit fünf Jahren an Scarab. Es hat kürzlich eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Crowdcube initiiert. Um den Antriebsstrang in das Prototypchassis zu integrieren, will das Unternehmen 180.000 britische Pfund, umgerechnet gut 215.000 Euro, einsammeln. Nach einer guten Woche sind bereits rund 210.000 britische Pfund zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch etwa zwei Wochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /