• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Bollinger stellt Elektrogeländewagen im September vor

Als Bollinger Motors vor zwei Jahren den Elektrogeländewagen B1 angekündigt hat, war die Begeisterung groß. Im kommenden Monat präsentiert das US-Unternehmen einen Prototyp des Geländewagens und des Pick-ups B2.

Artikel veröffentlicht am ,
Bollinger B1: Vierradantrieb mit zwei Motoren
Bollinger B1: Vierradantrieb mit zwei Motoren (Bild: Bollinger Motors)

Der Elektrogeländewagen kommt: Im September will das US-Unternehmen Bollinger Motors serienreife Prototypen des Geländewagens B1 und des darauf basierenden Pick-ups B2 vorstellen. Beide sollen 2021 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Murr
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Bollinger hatte den klobigen B1, der an die alten Land Rover Defender erinnert, 2017 vorgestellt, den B2 mit einer Ladefläche im Jahr darauf. Beide Fahrzeuge haben einen Allradantrieb, der mit einem Motor an jeder Achse realisiert wird.

Der Bollinger-Antriebsstrang hat eine Leistung von knapp 270 Kilowatt. Der Akku hat eine Kapazität von 120 Kilowattstunden. Mit einer Akkuladung soll ein Bollinger rund 320 Kilometer weit kommen.

Als Bollinger den B1 vorstellte, reservierte knapp eine halbe Million Interessenten das Fahrzeug. Allerdings waren diese Reservierungen unverbindlich und ohne Anzahlung. Gut möglich, dass Bollinger eine kostenpflichtige Reservierung mit der Vorstellung der Prototypen einführt. Bisher ist noch nicht bekannt, was das Fahrzeug kosten soll. Einen Preis will Bollinger bei der Vorstellung nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

berritorre 30. Aug 2019

Wir werden es sehen. Du behauptest, der Bollinger wird von Leuten gekauft, die das...

superdachs 27. Aug 2019

Da darf der Forst aber nicht weit weg sein und vor allem nicht groß und ich würde besser...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

    •  /