Elektroauto: BMW testet Elektro-Mini mit drei Türen

BMW entwickelt die fünfte Generation des Mini und hat den künftigen Dreitürer mit Elektroantrieb unter winterlichen Bedingungen getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Mini-Prototyp in der Wintererprobung
Mini-Prototyp in der Wintererprobung (Bild: BMW)

Im BMW-Wintertestzentrum im schwedischen Arjeplog wird die fünfte Generation des Mini getestet. Das Fahrzeug ist rein elektrisch und muss in Schweden bei extremen Minustemperaturen fahren, um sicherzustellen, dass Elektroantrieb, Akku, Leistungselektronik und Ladetechnik auch dann funktionieren, wenn es sehr kalt ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Senior Prozess- und Projektmanager (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Den elektrischen Mini der fünften Generation wird es zuerst als Dreitürer geben. Künftig soll auch ein Nachfolger des aktuellen Mini Countryman entstehen und eine Konzeptstudie eines Crossover-Modells soll 2022 auch noch gezeigt werden. Wann der elektrische Mini erscheinen soll, und welche Reichweite er bietet, ist noch nicht bekannt.

Aktuell baut BMW in Oxford den E-Mini, ab 2023 soll auch in Leipzig ein Modell gebaut werden, das rein elektrisch angetrieben wird und den Countryman ersetzen soll. Künftig soll in Kooperation mit dem chinesischen Autohersteller Great Wall Motor auch ein Mini für den chinesischen Markt gebaut werden.

  • Neuer Elektro-Mini mit drei Türen (Bild: BMW)
  • Neuer Elektro-Mini mit drei Türen (Bild: BMW)
  • Neuer Elektro-Mini mit drei Türen (Bild: BMW)
  • Neuer Elektro-Mini mit drei Türen (Bild: BMW)
Neuer Elektro-Mini mit drei Türen (Bild: BMW)

BMW will in Zukunft seine Marke Mini als reines Elektroauto-Unternehmen betreiben. 2025 soll das letzte Mini-Modell mit Verbrennungsmotor auf den Markt kommen. Der wird dann noch einige Jahre verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. Luftfahrt: US-Forscher entwickeln Lignin-basierte Biokraftstoffe
    Luftfahrt
    US-Forscher entwickeln Lignin-basierte Biokraftstoffe

    Mit einem neuen Katalysator soll es möglich sein, nachhaltige Kraftstoffe für Flugzeuge herzustellen.

  2. Kickstarter: Loona ist ein Roboter, der sich wie ein Haustier verhält
    Kickstarter
    Loona ist ein Roboter, der sich wie ein Haustier verhält

    Hinter dem Kickstarter-Projekt Loona stecken Hardware und Software, die Personen und Objekte erkennen und mit ihnen interagieren kann.

  3. Dating: Rund 800 Kündigungen bei Parship durch Verbraucherzentrale
    Dating
    Rund 800 Kündigungen bei Parship durch Verbraucherzentrale

    Parship sieht keine Kündigungswelle, aber macht auch keine Angaben zur Anzahl seiner zahlenden Mitglieder. Fest steht aber: Wer nicht zahlt, darf nicht daten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /