Elektroauto: BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Für den E-Mini sollen nach Angaben von BMW bereits mehrere zehntausend Interessensbekundungen eingegangen sein. Dem Produktionsstart in Oxford einen Tag nach dem geplanten Brexit sieht BMW entspannt entgegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mini Cooper SE
Mini Cooper SE (Bild: BMW)

BMW hat laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zahlreiche Interessensbekundungen für den Elektro-Mini erhalten, der 2020 auf den Markt kommen soll. Es gebe bereits 45.000 solche Bekundungen für das Elektrofahrzeug, sagte Projektleiterin Elena Eder der Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Software Functional Safety Manager (f/m/d)
    Aptiv Services Deutschland GmbH, Wuppertal
  2. Systemintegrator (w/m/d) ECM
    VRG MICOS GmbH, Oldenburg, deutschlandweit
Detailsuche

Das Unternehmen hat ähnlich wie Tesla eine Möglichkeit geschaffen, damit sich Interessenten registrieren können. Bei Tesla wurde dazu eine Anzahlung fällig.

Die Produktion startet am 1. November 2019 und damit einen Tag nach dem geplanten Brexit, doch BMW ist nach eigenen Angaben vorbereitet. Wie diese Vorsorgepläne aussehen, ist nicht bekannt.

Der kleine Mini mit einem Stromverbrauch von 15 kWh/100 km soll mit einer Ladung des 32,6-kWh-Akkus etwa 235 bis 270 km weit kommen. Die Angaben sind auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit von BMW auf NEFZ zurückgerechnet.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Fahrzeug verfügt über einen Vorderradmotor mit 135 kW/184 PS, bietet innen genauso viel Kofferraumplatz wie die Verbrennerversion und hat drei Türen. Allerdings liegt das Auto durch den im Fahrzeugboden untergebrachten Akku um etwa 18 mm höher als das konventionell angetriebene Modell.

Der Elektro-Mini ist bei einem Leergewicht von 1.365 kg nur etwa 145 kg schwerer als der Mini Cooper S 3-Türer mit Steptronic Getriebe. Das Fahrzeug beschleunigt von null auf 60 km/h in 3,9 Sekunden und von null auf 100 km/h in 7,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 150 km/h limitiert. Serienmäßig ist er mit einer zweistufig konfigurierbaren Rekuperation, LED-Scheinwerfern, 2-Zonen-Klimaautomatik, Heizung mit Wärmepumpentechnik und Standheizung ausgerüstet.

Die Verkaufspreise in Deutschland starten ab 32.500 Euro.

Nachtrag vom 12. August 2019, 10:15 Uhr

Aufgrund eines Missverständnisses wurde davon ausgegangen, dass es sich um Vorbestellungen handelte, BMW redet aber lediglich von Interessensbekundungen.Der Artikel wurde dahingehend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FlashBFE 15. Aug 2019

Der Akku ist auch die Fahrzeugklasse beachtend zu klein, wenn man sieht, dass PSA in den...

Megusta 13. Aug 2019

10k Kunden ist auch nicht grade viel

OutOfCoffee 13. Aug 2019

Die E Minis wurden in Kooperation mit dem chinesischen Autoproduzenten Great Wall...

OutOfCoffee 13. Aug 2019

Was viele der "Interessenten" nicht wissen, ist, das die Schüssel in Kooperation mit dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Betrug
Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
Artikel
  1. James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
    James Webb Space Telescope
    Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

    Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /