Elektroauto: Audi zahlt Umweltbonus für E-Tron aus eigener Tasche

Der Audi E-Tron 55 ist eigentlich zu teuer für den Umweltbonus. Daher gibt das Unternehmen einen hohen Rabatt für den Elektro-SUV.

Artikel veröffentlicht am ,
Für den E-Tron 55 gibt es derzeit einen hohen Rabatt.
Für den E-Tron 55 gibt es derzeit einen hohen Rabatt. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Mit einem großen Preisnachlass will der Autokonzern Audi den Verkauf seines Elektroautos E-Tron 55 ankurbeln. Seit dem 1. Juli 2020 gewähre Audi für die nicht förderfähigen Elektroauto-Modelle 7.500 Euro Nachlass auf den Nettolistenpreis, sagte ein Sprecher von Audi auf Nachfrage von Golem.de und bestätigte einen Bericht der Automobilwoche (Paywall). Von dem Rabatt, Elektro-Prämie genannt, profitieren der E-Tron 55 und der neue E-Tron 55 Sportback.

Die deutlich erhöhte Kaufprämie für Elektroautos ist Anfang Juli 2020 in Kraft getreten. Sie gilt rückwirkend für Neufahrzeuge, die nach dem 3. Juni 2020 und bis einschließlich zum 31. Dezember 2021 erstmalig zugelassen werden, sowie für junge gebrauchte Fahrzeuge mit einer Erstzulassung nach dem 4. November 2019 und einer Zweitzulassung zwischen dem 3. Juni 2020 und 31. Dezember 2021. Der Richtlinie zufolge erhalten reine E-Autos eine Förderung in Höhe von bis zu 9.000 Euro bei einem Basisnettopreis von unter 40.000 Euro. Bei einem Preis über 40.000 bis 65.000 Euro gibt es einen Bundesanteil von 5.000 Euro (bisher 2.500 Euro). Der Herstelleranteil mit 2.500 Euro bleibt gleich.

Dem Bericht der Automobilwoche zufolge wird für die Aktion jedoch kaum geworben. "Die Rabattaktion wird marketingmäßig nicht genügend ausgeschlachtet und geht deshalb unter", sagte Klaus Philipp, Geschäftsführer von Auto Kölbl in Unterschleißheim, der Zeitung. Daher habe es bislang erst vier Neubestellungen gegeben.

Bei einem aktuellen Nettopreis von rund 68.500 (brutto 79.500 Euro) liegt der E-Tron nur 3.500 Euro über dem Grenzwert von 65.000 Euro. Würde Audi den Preis entsprechend senken, könnten die Käufer den staatlichen Förderanteil in Höhe von 5.000 Euro erhalten. Audi müsste dann noch weitere 2.500 Euro zuschießen, was zusammen einen Preisnachlass von 6.000 Euro für Audi ergäbe. Der Bruttopreis läge dann nach Abzug der Kaufprämie bei 67.900 Euro. Nach dem aktuellen Modell liegt der Bruttopreis nach Abzug des Audi-Rabatts bei knapp 72.000 Euro.

Allerdings hat Audi schon vor mehr als einem Jahr den abgespeckten, aber förderfähigen E-Tron 50 vorgestellt. Nach Abzug der neuen Umweltprämie liegt der Kaufpreis des E-Tron 50 derzeit bei knapp 60.000 Euro. Möglicherweise will Audi den Preis für das teurere Modell nicht dauerhaft senken.

Audi wolle mit dem Rabatt "den Kunden die volle Flexibilität geben, um sich für die Elektromobilität zu entscheiden", sagte ein Sprecher. Zur Laufzeit der Elektro-Prämie will das Unternehmen derzeit keine Angaben machen. "Das hängt auch stark davon ab, wie diese vom Kunden angenommen wird", hieß es.

Nachtrag vom 1. September 2020, 17:30 Uhr

Dem Sprecher zufolge ist eine Audi-eigene Prämie auch für den E-Tron S denkbar, "Details werden wir zum Start des Vorverkaufs noch im September bekanntgeben". Der Basispreis für die Steilheck-Version des sportlichen E-Tron beträgt 93.800 Euro, für den Sportback 96.050 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /