Elektroauto: Audi entwickelt Elektrosportwagen RS E-Tron mit Rimac

Erst Porsche, jetzt Audi: Die VW-Tochter will zusammen mit dem kroatischen Elektroautohersteller Rimac einen elektrischen Supersportwagen entwickeln. Das Auto soll in vier bis fünf Jahren marktreif sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Audis Elektrosportwagen PB 18 E-Tron: identisch mit dem RS E-Tron?
Audis Elektrosportwagen PB 18 E-Tron: identisch mit dem RS E-Tron? (Bild: Audi)

With a little help from my friends: Audi plant, eine neue Version des Sportwagens R8 als Elektroauto herauszubringen. Der kroatische Elektrosportwagenhersteller Rimac wird Audi bei der Entwicklung unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Functional Safety Embedded Systeme / Controller (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Fachinformatiker als IT-Supportmitarbeiter (m/w/d)
    Atelios Communication Systems GmbH, Hannover
Detailsuche

RS E-Tron wird der Elektrosportwagen heißen und soll den aktuellen Sportwagen der Ingolstädter, den R8 mit Verbrennungsmotor, ersetzen. Geplant sei, dass der RS E-Tron 2023 oder 2024 für 200.000 Euro auf den Markt komme, berichtet das britische Automagazin Car unter Berufung auf Insider.

Das Auto soll demnach einen Allradantrieb mit vier Motoren bekommen, die zusammen eine Leistung von 700 Kilowatt haben. Damit soll das Auto in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen.

Als Energiespeicher soll das Auto einen Festkörperakku bekommen. Konzernmutter Volkswagen hat kürzlich in ein Unternehmen investiert, das solche Akkus entwickelt. Der Akku wird eine Kapazität von 95 Kilowattstunden haben, die Reichweite soll über 480 Kilometer betragen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Auto soll in der Audi-Fabrik bei Heilbronn montiert werden. Audi soll allerdings aus Kostengründen erwägen, große Teile der Entwicklung an Rimac auszulagern. Rimac baut elektrische Sportwagen wie den C-Two. Konzernschwester Porsche hat im vergangenen Jahr eine Entwicklungspartnerschaft mit Rimac abgeschlossen und einen Anteil von zehn Prozent an dem Elektroautohersteller aus Zagreb übernommen.

Audi hat vor zehn Jahren erstmals den Prototyp eines elektrisch angetriebenen Sportwagens vorgestellt. 2015 wurde ein R8 E-Tron vorgestellt, aber nur in Kleinserie gebaut.

Im Sommer vergangenen Jahres präsentierte Audi das Konzept für einen Elektrosupersportwagen mit der Bezeichnung PB 18 E-Tron. Anfang dieses Jahres kündigte das Unternehmen eine Kleinserie des PB 18 E-Tron an. Unklar ist, ob es sich beim PB 18 E-Tron und dem RS E-Tron um das gleiche Fahrzeug handelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


E-Mover 15. Aug 2019

Das ist schon erstaunlich: Noch nie gefahren, aber ein Auto als adipöse Gurke...

SJ 14. Aug 2019

Das ist falsch. Irgendjemand hat irgendwann mal damit angefangen. Vorher gabs das nicht.

Dwalinn 14. Aug 2019

Das hat nichts mit Greenwashing zu tun. Klar macht man das auch wegen der Presse aber das...

Dwalinn 14. Aug 2019

Ich interessiere mich für sowas.... und da ich mir nicht vorstellen kann das Quartetts...

Dwalinn 14. Aug 2019

Kann man die werbefläche schon buchen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /