Abo
  • Services:

Elektroauto: Audi E-Tron GT auf Basis des Porsche Taycan enthüllt

Audi hat auf der Los Angeles Motorshow das Elektroauto Audi E-Tron GT vorgestellt, das als technische Basis den Porsche Taycan nutzt, optisch aber an Audis Design erinnert. Das Fahrzeug wird nach dem E-Tron das nächste Elektroauto der Ingolstädter.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi E-Tron GT Concept
Audi E-Tron GT Concept (Bild: Audi)

Audi hat bei der Los Angeles Motorshow die Elektrolimousine E-Tron GT präsentiert. Da der Autobauer schon zuvor einige Fotos des nur noch leicht getarnten Fahrzeugs im Internet veröffentlicht hatte, blieb die große Überraschung dabei aus. Die Ingenieure, die als technische Basis den Porsche Taycan verwendeten, schafften es jedoch, das Auto nicht wie einen Audi-Porsche aussehen zu lassen, sondern ihm mit seiner flach abfallenden Dachlinie und der aggressiven Front einen eigenen Schliff zu geben.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Bosch Gruppe, Salzgitter

Der neue Audi soll 434 kW (590 PS) haben und über den permanenten Allradantrieb mit Torque Vectoring verfügen. Der viertürige Audi E-Tron GT Concept ist bei einem Radstand von 2,90 Metern etwa 4,96 Meter lang, 1,96 Meter breit und 1,38 Meter hoch. Um Gewicht zu sparen, wird die Dachpartie aus Karbon gefertigt.

Ob in der Serie wie bei der Studie 22 Zoll große Reifen im Format 285/30 eingesetzt werden, ist nicht abzusehen. Das Fahrzeug ist mit Matrix-LED-Scheinwerfern mit Laserfernlicht ausgerüstet. Auch dabei stellt sich die Frage, ob dies in der Serie kommen wird.

Im Inneren orientierten sich die Audi-Ingenieure nicht an Teslas Model S und X und bauten in die Mittelkonsole keinen großflächigen Touchscreen ein, sondern positionieren ihn eher wie bei Audis Oberklasse horizontal. Die Armatureninstrumente sind ebenfalls Displays. Der Fahrer kann diese je nach Anforderung mit virtuellen Rundinstrumenten, Navigationskarten oder Funktionsmenüs für das Infotainmentsystem belegen. Die Steuerung erfolgt über den Touchscreen mit haptischem Feedback.

Wie bei anderen Elektrofahrzeugen gibt es vorne und hinten einen Kofferraum. Das Heck soll ein Ladevolumen von 450 Litern bieten, während unter der Fronthaube ein Volumen von 100 Litern vorhanden ist.

Die Beschleunigung gibt Audi mit rund 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h an. In etwa 12 Sekunden sollen 200 km/h möglich sein. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 240 km/h abgeregelt. Die Reichweite nach WLTP-Standard liegt Audi zufolge bei rund 400 km. Das Fahrzeug hat einen Lithium-Ionen-Akku mit 90 kWh.

  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
  • Audi E-tron GT (Bild: Audi)
Audi E-tron GT (Bild: Audi)

Wie der Porsche Taycan ist der Audi E-Tron GT Concept mit einem 800-Volt-System ausgestattet. So soll der Akku in etwa 20 Minuten wieder auf 80 Prozent seiner Kapazität aufgeladen werden. Audi bietet auch die Möglichkeit des Induktionsladens zu Hause, wobei eine Ladeplatte mit integrierter Spule fest in den Parkplatz des Autos integriert wird. Mit einer Ladeleistung von 11 kW soll das Fahrzeug "über Nacht" aufgeladen werden, wie der Hersteller schreibt.

Der E-Tron GT Concept soll bis Ende 2020 zur Serienreife entwickelt werden. Anfang 2021 sollen erste Auslieferungen an Kunden erfolgen. Der Preis wurde bisher nicht genannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

JackIsBlack 30. Nov 2018

Für 500¤ verrate ich es dir.

SanderK 30. Nov 2018

Da hast Du auch vollkommen Recht! Es muss sich was tun, alleine schon für den Kunden...

waldschote 30. Nov 2018

Müllhaufen. Keine Ahnung was die Leute am 3er finden. Nicht den i3. Der ist ja noch...

waldschote 30. Nov 2018

Ha, das kann ich dir sagen. Es sind die Akkus.. definitiv die Akkus... die bauen da viel...

Clown 30. Nov 2018

Das Problem ist ja nicht, dass Baustellen oder vorhandene(!) Parkplätze zu eng sind...


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /