• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Audi AI:ME spricht mit Fußgängern per Lichtsignal

Audi hat mit dem Audi AI:ME ein kompaktes Showcar für die Messe Auto Shanghai 2019 gezeigt, das elektrisch und autonom fährt, sich mit Fußgängern verständigen und den Insassen die Zeit an Bord angenehmer machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Showcar Audi AI:ME
Showcar Audi AI:ME (Bild: Audi)

Was machen Fahrer autonomer Autos während der Zeit, in der sie von A nach B gebracht werden? Diese Frage stellen sich Autodesigner aller Marken und haben dazu das Konzept des postmodernen Lagerfeuers erdacht: Die Nutzer sitzen sich mehr oder minder gegenüber, können sich unterhalten oder sich informieren beziehungsweise vor sich hindösen. Meist handelt es sich dabei um Vans oder um große Fahrzeuge der Oberklasse. Audi hat das Konzept auf ein Kompaktfahrzeug übertragen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Beim Audi AI:ME, der für die Automesse in Schanghai entworfen wurde, sollen sich die Passagiere dank automatisierten Fahrens auf Level 4 ihre Zeit frei einteilen können - ein Fahrer ist nicht unbedingt erforderlich. Lenkrad und Pedalerie sind aber vorhanden.

Das Fahrzeug ist 4,30 m lang und 1,90 m breit. Mit einem Radstand von 2,77 m und der Höhe von 1,52 m ist jedoch bisher kaum ein Kompaktfahrzeug unterwegs: Möglich macht das der Verzicht auf Getriebetunnel und andere raumgreifende Techniken. Der Motor wurde auf der Hinterachse montiert und erreicht 125 kW (170 PS).

Der Audi AI:ME ist als Zwei-plus-x-Sitzer konzipiert und mit Einzelsitzen ausgerüstet. Bei Bedarf finden bis zu vier Personen Platz. Unterhalb der Windschutzscheibe ist ein OLED-Display in voller Breite eingebaut, das per Eyetracking bedient werden soll, wie Audi schreibt. Zudem hat das Fahrzeug VR-Brillen an Bord, mit denen die Nutzer ins Internet gehen, spielen oder Filme ansehen können.

Für einen bequemen Einstieg sollen die großen, gegenläufig öffnenden Türen vorn und hinten gut geeignet sein. Mittels Lichtsignalen soll das Fahrzeug mit weiteren Verkehrsteilnehmern kommunizieren, vor allem mit Fußgängern und Zweiradfahrern. So soll Fußgängern etwa signalisiert werden, dass das Auto sie erkannt hat und sie über die Straße winken. Auch der Ein- und Ausstiegsbereich soll mit Licht markiert werden.

  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
  • Audi AI:ME (Bild: Audi)
Audi AI:ME (Bild: Audi)

Das Fahrzeug soll vornehmlich für die Stadt geeignet sein, weshalb auf hohe Beschleunigungswerte und Endgeschwindigkeiten zur Erhöhung der Reichweite verzichtet wurde. Der Akku ist mit 65 kWh dennoch recht groß. Eine Reichweite für ein Konzeptauto hat Audi nicht angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

sky_net 16. Apr 2019

Naja also das passt ja nun nicht wirklich. Der Tesla ist kein autonom fahrendes Auto...

Anonymer Nutzer 16. Apr 2019

meine reaktion: ich finde das ding langweilig, weil kommt sowieso nicht so/das ist...

Arsenal 15. Apr 2019

Es ist doch erst Mondtag.


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /