Elektroauto: Aston Martin Rapide E wird erstmals gezeigt

Aston Martin hat in einem Video erstmals den rein elektrischen Sportwagen Rapide E präsentiert. Das Fahrzeug soll 250 km/h schnell und mit einem 800-Volt-System ausgerüstet sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Rapide E bei einer Testfahrt
Rapide E bei einer Testfahrt (Bild: Aston Martin)

Der Rapide E von Aston Martin ist erstmals in einem Video während der Fahrt gezeigt worden. Das etwa 450 kW starke Elektroauto (610 PS) soll auf 250 km/h Spitzengeschwindigkeit kommen und stellt das erste in Serie gebaute Fahrzeug dieser Art des britischen Luxusherstellers dar.

Stellenmarkt
  1. SAP Application Manager/in (m/w/d)
    Technische Universität Dresden, Dresden
  2. IT-Systemadministratoren (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG, Magdeburg
Detailsuche

Der Antrieb wurde von Formel-1-Spezialist Williams gebaut. Ursprünglich sollte das Auto 2017 auf den Markt kommen, nun soll es 2019 so weit sein. Das Fahrzeug basiert auf dem Rapide, der mit 12-Zylinder-Benzinmotor seit 2009 gebaut wird. Im Vergleich zum Sechsliter-Modell ist zumindest die Motorleistung fast identisch - der Benziner kommt auf 558 PS. Das Drehmoment der E-Variante wird mit 950 Nm angeben. Der Elektroauto soll von 0 auf 100 km/h in unter vier Sekunden kommen.

Der Prototyp und wohl auch die künftige Serienversion des Aston Martin Rapide E sollen mit einem 800-Volt-Akku fahren. Wie schnell sich der gesamte Akku laden lasse, gab Aston Martin nicht an, nannte aber als Mittelwert, dass bei einer Ladestation mit mehr als 100 kW Leistung mindestens acht km Reichweite pro Minute nachgeladen werden könnten.

An einem 50-kW-Lader mit 400 Volt soll eine Reichweite von 300 km pro Stunde geladen werden können. Die Akkukapazität liegt bei lediglich 65 kWh. Die Reichweite nach WLTP soll bei etwa 320 km liegen und damit deutlich unter dem Model S von Tesla.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Aston Martin wird derweil teurer. Ein Rapide E soll rund 200.000 US-Dollar kosten. Gebaut werden sollen nur 155 Stück, so dass es sich wohl um ein Compliance-Auto handelt, das Flottenemissionswerte drücken soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte

Erste Käufer des neuen Macbook Pro berichten von einer schlechten Software-Anpassung. So legt sich die Notch über Menüs oder den Mauszeiger.

Apple: Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte
Artikel
  1. Precobs: Polizei verzichtet auf Prognose-Software gegen Einbrecher
    Precobs
    Polizei verzichtet auf Prognose-Software gegen Einbrecher

    Nach sieben Jahren beendet die Polizei in Bayern die Nutzung einer Prognose-Software. Die Ergebnisse waren am Ende zu schlecht.

  2. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  3. PC-Integritätsprüfung: Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10
    PC-Integritätsprüfung
    Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10

    Die PC-Integritätsprüfung war bisher optional gewesen. Mit dem Patch KB5005463 für Windows 10 wird sie allerdings automatisch installiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Switch OLED 369,99€ • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /