Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: Apple wollte BMW i3 als Basis für eigenes Fahrzeug nutzen

BMW und Apple haben über eine Kooperation verhandelt, bei der es um die Plattform für ein Elektroauto gegangen sein soll. Das Elektroauto BMW i3 sollte die technische Basis für das Apple Auto werden - doch die Verhandlungen wurden abgebrochen.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i3
BMW i3 (Bild: BMW)

Apple und BMW haben laut einem Bericht des Manager Magazins über eine Kooperation verhandelt. Dabei ging es nicht um eine Integration von Apple Car in die Fahrzeuge des deutschen Autoherstellers, sondern um eine Plattform, mit der Apple sein eigenes elektronisches Auto hätte bauen können. Ziel sei es gewesen, den BMW i3 zu nutzen, berichtet das Magazin und beruft sich auf Insider.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Die Verhandlungen seien jedoch im Herbst 2014 abgebrochen worden. Was der Grund dafür war, ist nicht bekannt. Die Gesprächsbereitschaft sei aufrechterhalten worden. Apple-Chef Tim Cook habe sogar die Produktion des Elektroautos von BMW in Leipzig besucht.

Die Zeitschrift Auto Motor und Sport hatte im März 2015 berichtet, dass Apple mit BMW den i3 zum Apple-Auto entwickeln wolle. BMW bestritt gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, für Apple ein Auto zu bauen. Das Unternehmen bestätigte zwar die Gespräche mit Apple. Diese hätten sich aber nicht um die Entwicklung oder den Bau eines Fahrzeugs gedreht.

  • Der BMW i3 - das erste elektrische Serienfahrzeug der Münchner (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Auto ist eine Neuentwicklung, kein umgerüstetes Verbrennungsfahrzeug. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Auto bietet Platz für vier Insassen. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Es ist horizontal geteilt: Unten ist der Antrieb untergebracht, ... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... darüber befindet sich die Fahrgastzelle aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Gedacht ist das Auto in erster Linie für den Stadtverkehr. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • BMW arbeitet am Aufbau einer Schnelllade-Infrastruktur für Überlandfahrten mit. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Der BMW i3 - das erste elektrische Serienfahrzeug der Münchner (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Laut früheren Medienberichten warb Apple zudem zahlreiche Mitarbeiter aus der Autoindustrie ab. Angeblich soll unter dem Projektnamen Titan ein Elektroauto entstehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)

User_x 29. Jul 2015

sehe es schon "Du fährst dein Handy" =))

Anonymer Nutzer 28. Jul 2015

ich möchte einen byd e6 deutsche hersteller haben sowas nicht.

Akiba 28. Jul 2015

Laut Gerüchten arbeitet Magna bereits mit Apple an der Entwicklung eines neuen Autos.

DY 28. Jul 2015

den Vertragspartner derart auspressen, dass dieser nur den Vorteil der...

m9898 28. Jul 2015

Warum brauchen manche Leute eine Kontrollinstanz für Dinge, die sich von selbst...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

      •  /