• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Amazon liefert in München elektrisch aus

Leise Lieferung: Amazon hat eine Flotte von Elektrolieferwagen von Daimler und Streetscooter gekauft. Damit sollen künftig Pakete in in München ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrische Amazon-Lieferwagen: Ladeinfrastruktur mit 60 Ladepunkten
Elektrische Amazon-Lieferwagen: Ladeinfrastruktur mit 60 Ladepunkten (Bild: Daimler)

Der Onlinehändler Amazon hat eine Flotte von elektrisch angetriebenen Lieferwagen angeschafft. Die Fahrzeuge sollen vom Verteilzentrum im Münchener Stadtteil Daglfing aus eingesetzt werden. Die Anschaffung ist Teil von Amazons Strategie, die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erfüllen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart, Löwentorstraße 65

Fünfzig Elektrolieferwagen hat Amazon angeschafft: 40 Streetscooter Work der Aachener Deutsche-Post-Tochter Streetscooter und zehn E-Vito der Daimler-Marke Mercedes. Weitere E-Vito sollen folgen, teilte der Stuttgarter Autokonzern mit. Damit die Fahrzeuge zum Schichtbeginn geladen sind, hat Amazon von Streetscooter im Verteilzentrum eine Ladeinfrastruktur mit 60 Ladepunkten aufbauen lassen.

"Amazon hat sich verpflichtet, die Zusagen des Pariser Klimaschutzabkommens bereits zehn Jahre vor dem anvisierten Erfüllungsdatum zu erreichen - nämlich 2040 statt 2050", sagte Adam Elman, für das Thema Nachhaltigkeit bei Amazon in Europa zuständig. "Dabei setzen wir auf Kooperationen mit unterschiedlichen Partnern, die neue Technologien entwickeln und eine CO2-neutrale Wirtschaft fördern."

Der Mercedes E-Vito hat einen 85 Kilowatt starken Antrieb und einen Akku mit einer Kapazität von 41 Kilowattstunden. Damit soll das Fahrzeug etwa 150 Kilometer weit kommen. Mercedes bietet den Lieferwagen mit zwei Radständen an: 5,14 Meter oder 5,37 Meter - Amazon hat sich laut Daimler für die längere Variante entschieden. Das Fahrzeug kann eine Zuladung von 1.073 Kilogramm transportieren.

Der Streetscooter wurde vom gleichnamigen Aachener Unternehmen entwickelt, das die Post 2014 übernommen hat, zunächst für den Eigenbedarf. 2017 verkündete der Logistikkonzern, die Fahrzeuge auch zu verkaufen. Das Fahrzeug hat einen Kastenaufbau mit einem vier Kubikmeter großen Ladevolumen. Die aktuelle Version kann rund eine Tonne Nutzlast transportieren. Der Antrieb hat eine Dauerleistung von 68 Kilowatt und eine Reichweite von rund 160 Kilometern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  2. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  3. 68,12€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)

Trockenobst 16. Jan 2020 / Themenstart

In USA sieht man bei UPS und Fedex inzwischen viele verschiedene Paketgrößen. Wenn sie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /