• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto Air: Lucid Motors will aus Kostengründen elektrischen SUV bauen

Lucid Motors will auf Basis seines Elektroautos Air ein SUV bauen. Ein Prototyp existiert bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Lucid Air
Lucid Air (Bild: Lucid Motors)

Lucid-Motors-Chef Peter Rawlinson sagte dem Blog Green Car Reports, dass es auf Basis des Lucid Air auch ein SUV geben solle. Das Fahrzeug soll 2023 in Produktion gehen und ist für den Unternehmenserfolg wichtig: Damit und dem Air sollen Skaleneffekte erzielt werden, um auch kleinere Fahrzeuge bauen zu können.

Stellenmarkt
  1. DZ Bank AG, Frankfurt am Main
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Je mehr die Massenproduktion ausgedehnt wird, umso mehr kann ein Unternehmen den Marktpreis dieser senken. Ein Nischenhersteller will Lucid Motors also nicht bleiben.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor dabei ist die eigene Fabrik in Arizona, deren erste Bauphase Ende 2020 abgeschlossen sein soll. Dort wird das Luxuselektroauto Air gebaut, das am 9. September vorgestellt wird. Anfang 2021 wird die Limousine mit Elektroantrieb in den USA auf den Markt kommen, nach Deutschland soll sie Ende 2021 kommen. Nach Realisierung der zweiten Bauphase des Werkes könte dort auch der SUV gebaut werden.

Das Elektroauto Lucid Air soll mit einer Akkuladung 832 km Reichweite schaffen. Es soll von 0 auf 100 km/h in knapp 2,6 Sekunden beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h erzielen. Sein Assistentensystem Advanced Driver Assistance System soll die Umgebung mit Hilfe eines Lidars (Light detection and ranging) erfassen.

Der Preis ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


    •  /