Abo
  • Services:

Elektroantrieb: Mercedes plant elektrisches SUV

Mercedes hat zwar zahlreiche Hybridfahrzeuge im Programm und auch einige Elektroautos, aber diese basieren auf bereits existierenden Modellplattformen. Das soll sich ändern. Zur Paris Motor Show im Oktober soll angeblich ein elektrisch angetriebenes SUV vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Elektro-SUV von Mercedes soll 2018 oder 2019 kommen.
Das Elektro-SUV von Mercedes soll 2018 oder 2019 kommen. (Bild: Mercedes)

Nach einem Bericht von Autocar plant Mercedes, ein neu konstruiertes Elektroauto auf der Paris Motor Show vorzustellen. Die Messe findet vom 1. bis 16. Oktober 2016 statt.

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. über duerenhoff GmbH, München

Auf der Messe soll den Informationen zufolge ein Prototyp gezeigt werden, während der Verkaufsstart erst 2018 oder 2019 stattfinden soll. Auch Audi will ungefähr in dieser Zeit den Audi Q6 E-Tron auf den Markt bringen. Das Elektro-SUV, das gegen den bereits erhältlichen Tesla X positioniert wird, soll mit einer Akkuladung allerdings 500 km weit fahren, beim X sind es nur etwa 400 km. Die Studie eines elektrischen Geländewagens stellte Audi bereits im September auf der IAA 2015 in Frankfurt vor.

Nach dem Bericht von Autocar will Mercedes auch noch drei weitere reine Elektroautos ankündigen, wobei es sich um zwei Crossover-Fahrzeuge und zwei Limousinen handeln soll. Die neuen Elektroautos sollen auf einer elektroautospezifischen Plattform mit der Bezeichnung EVA aufbauen, die Platz für großvolumige Akkupakete im Fahrzeugboden bietet.

Auch ein Brennstoffzellen-Auto als Plugin-Version soll auf der Messe gezeigt werden. Es soll optisch dem Mercedes-Benz GLC oder dessen Coupé-Version ähneln und 2018 auf den Markt kommen. Wasserstofftankstellen sind jedoch rar gesät. In Berlin gibt es zwar laut h2stations.org drei Tankstellen, doch in ganz Deutschland sollen es nur etwa 20 Stück sein, wobei nicht alle öffentlich zugänglich sind. Toyota hat mit dem Mirai bereits ein Brennstoffzellenauto im Angebot und auch Honda hat ein Mittelklassefahrzeug mit der Technik im Programm.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sebbi 14. Jun 2016

Neu nicht, aber nicht effizient. War das nicht nur ein Problem von flüssigen...

FullMoon 13. Jun 2016

als Elektro-Fahrzeug releasen, das würde mir gefallen. Den Tesla find ich schon genial...

NobodZ 13. Jun 2016

Manches nimmt man erst garnicht ernst. So wie MB die Elektromobilität selbst. Mercedes...

NobodZ 13. Jun 2016

danke! Auch mein allererster Gedanke, alles in der eventuelle Zukunftsform. Mercedes...

IngEG 13. Jun 2016

Prototypen sind halt Prototypen, die sollen die tech. Machbarkeit aufzeigen usw. Daraus...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /