Elektro-SUV: Volkswagen beginnt Vorserienproduktion des ID.5

Der ID.5 von Volkswagen ist ein SUV-Coupé mit Elektroantrieb, das etwas größer werden könnte als der ID.4. Es wäre das dritte Elektroauto der ID-Serie.

Artikel veröffentlicht am ,
Immer mehr Elektroautos von Volkswagen
Immer mehr Elektroautos von Volkswagen (Bild: VW)

Volkswagen baut sein Elektroauto-Angebot aus. Nach dem ID.3 im Golf-Format und dem ID.4 als SUV soll mit dem ID.5 ein etwas größeres SUV-Coupé entstehen. Es wird nach Angaben von VW-Markenchef Ralf Brandstätter in Zwickau gebaut und soll noch im zweiten Halbjahr 2021 auf den Markt kommen. Daher startet nun die Vorserienproduktion, mit der die Fertigung erprobt und justiert wird, wie Volkswagen Sachsen auf Twitter berichtete.

Stellenmarkt
  1. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Fullstack Software Engineer (m/w/d)
    Atruvia AG, München
Detailsuche

Der ID.5 wird wie die gesamte ID-Produktion bisher auf dem modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) basieren, wie Electrive schreibt. Demnach werden ein Elektromotor mit 150 Kilowatt und ein Akku mit bis zu 77 Kilowattstunden verbaut.

Volkswagen nannte noch keine technischen Details. Interessant wären neben der Reichweite die Größe des Fahrzeugs und eine Antwort auf die Frage nach Motorisierungsvarianten wie einem Allradantrieb.

Anfang Februar 2021 tauchten erste Fotos eines neuen Elektro-SUVs ID.6 aus China auf, welche die Serienversion der im April 2019 vorgestellten Studie ID. Roomzz zeigen sollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /