Abo
  • Services:
Anzeige
Model X
Model X (Bild: Tesla)

Elektro-SUV: Tesla nimmt günstigeres Model X aus dem Handel

Model X
Model X (Bild: Tesla)

Tesla hat mit dem Model X 60D die bisher günstigste Version seines Elektro-SUVs nach nur drei Monaten aus dem Programm genommen. Nun gibt es nur noch Modelle mit einer Akkukapazität von mindestens 75 kWh.

Teslas Model X in der Grundausstattung 60D, mit einer Akkukapazität von 60 kWh zum Preis von etwa 86.300 Euro, gibt es nicht mehr. Den Einstiegspreis in Deutschland markiert wieder der 75D mit 98.900 Euro. Der 60D wurde erst im Juli 2016 vorgestellt. Er hatte keinen anderen Akku, sondern wurde softwareseitig gedrosselt und gegen einen Aufpreis von 9.500 US-Dollar auf 75 kWh freigeschaltet.

Anzeige

Das Model X 75D soll eine Reichweite von 417 km (NEFZ) aufweisen. Es erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und soll in 6,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen. Wer das Model X jetzt bestellt, wird nach Angaben Teslas Anfang 2017 beliefert.

Tesla scheint mit dem Model X einige Käufer mit Technikproblemen verärgert zu haben. Vor allem Probleme mit den Flügeltüren führten zu Klagen. Einige Käufer bemängelten, dass sich die Türen nicht öffneten oder schlossen. Bei einem Modell X öffneten sie sich, obwohl nicht genug Platz war, und schlugen gegen ein Hindernis. Andere Käufer berichteten von Schwierigkeiten mit den elektrischen Fensterhebern, der Lackierung oder der Klimaanlage. Mindestens einem Käufer gelang die Rückgabe des Fahrzeugs.

Das günstigere Model 3 soll ab 35.000 US-Dollar kosten, wobei es auch dort mindestens ein Upgrade geben wird: Die kostenlose Benutzung der Supercharger gibt es nur gegen Aufpreis.

Möglicherweise hat der Rückzug des 60D-Modells nach nur drei Monaten etwas mit dem Event am 17. Oktober zu tun, das Elon Musk am Wochenende überraschend ankündigte.


eye home zur Startseite
gadthrawn 12. Okt 2016

Dann nehmen wir mal die böse Wirklichkeit. Ist die Parklücke zu eng um hinten mit...

schnedan 11. Okt 2016

Also in einen Polo kann man demnach keine guten Sitze und gutes Audio einbauen? brauche...

deefens 10. Okt 2016

Ich würde das Video ja gerne nochmal mit 2 Teslas nebeneinander sehen, wenn einer bereits...

xSureface 10. Okt 2016

sowas nennt sich marketing. Oh an allen superchargern kostenfrei tanken? nehm ich mit. am...

ScaniaMF 10. Okt 2016

Ein Auto, welches für die Skandinavischen wiedrigkeiten konstruiert wurde-man will ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + 5,99€ Versand
  2. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 19:58

  2. Unzureichende Ladungssicherung!

    Vögelchen | 19:56

  3. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    RedRose | 19:45

  4. Re: Dumme Käufer

    ArcherV | 19:40

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    Schnarchnase | 19:34


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel