Abo
  • IT-Karriere:

Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Tron
E-Tron (Bild: Audi)

Laut einem Bericht der belgischen Zeitung L'Echo hat Audi erhebliche Probleme bei der Produktion seines ersten Elektro-SUVs E-Tron. Die Akkus sind nicht in der erforderlichen Menge vorhanden, weshalb die für 2019 geplante Produktion zurückgefahren werden muss. Audi baut das Fahrzeug in der belgischen Hauptstadt Brüssel.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Rhein-Sieg-Kreis
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

L'Echo bezieht sich auf interne Dokumente, die der Zeitung zugespielt wurden. Eigentlich habe der Automobilhersteller demnach geplant, im Jahr 2019 55.830 E-Tron zu bauen. Nun soll die Produktion auf 45.242 Einheiten reduziert worden sein. Das entspricht einem Minus von rund 19 Prozent.

Das SUV wird mit Akkus von LG Chem ausgestattet. Dem Bericht zufolge baut Audi derzeit 160 E-Tron pro Tag und plant, bis Ende September 293 Einheiten pro Tag herzustellen. Der Akkumangel soll auch ein Problem für die Sportback-Version des E-Tron sein. Nach Angaben der Zeitung soll die Produktion auf das nächste Jahr verschoben worden sein.

Schon im März 2019 gab es Berichte, dass Audi Probleme mit den Akkus habe. Der Bayerische Rundfunk berief sich damals auf Zulieferer und Mitarbeiter. Angeblich gibt es bereits 20.000 Vorbestellungen für den E-Tron Quattro.

Das Elektroauto ist in Deutschland ab 80.000 Euro erhältlich. Bei einer Veranstaltung am 13. März 2019 in der Audi-Zentrale in Ingolstadt sollen Unternehmensführer bestätigt haben, dass die Marke bis zum Jahr 2025 30 elektrifizierte Modelle anbieten wolle.

Beim E-Tron Sportback handelt es sich um den bisherigen E-Tron in Crossover-Coupé-Form. 2020 kommt der Audi Q4 E-Tron, der auf der Elektrofahrzeugarchitektur Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen-Konzerns basiert. Auch der E-Tron GT soll im kommenden Jahr erscheinen. Dieses Fahrzeug soll sich einige Komponenten mit dem kommenden Porsche Taycan teilen, darunter das 800-Volt-Ladesystem. Ob diese Pläne angesichts der Akkuflaute zu halten sind?



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

SanderK 23. Apr 2019

Das die Offen waren, wusst ich schon :) Das Tesla andere dazu Eingeladen hat, auch. Zu...

waldschote 23. Apr 2019

Ja, die wollen ganz auf Wasserstoff setzen. Aber auch für diese Technik brauch man Akkus...

dummdumm 22. Apr 2019

Algen sind deshalb so eine tolle Solartechnik, weil sie aktiv CO2 rückgewinnen. Derzeit...

thinksimple 22. Apr 2019

Welche halbe Million Autos? Pro Tag sinds um die 750 Autos. S und X haben Bakterien aus...

SanderK 21. Apr 2019

Gut das Großkunden einen Vorteil haben! Löblich! Bringt mir nix ;-)


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    •  /