Elektro-Pick-Up: Tesla schrumpft den Cybertruck

Neben einem verändertem Design ist für den Tesla Cybertruck noch mit weiteren Änderungen zu rechnen, so Elon Musk.

Artikel veröffentlicht am ,
Cybertruck
Cybertruck (Bild: Tesla)

Tesla-Chef Elon Musk wurde auf Twitter zu Neuigkeiten rund um den Tesla-Cybertruck gefragt: Das Fahrzeug werde eine neue, dynamische Luftfederung erhalten, die speziell für den elektrischen Pickup entwickelt werde und die nicht auf der für das Model S und X erhältlichen Luftfederung basiere, versprach Musk. Dies sei erforderlich, um im Gelände zu fahren.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer Fachverfahren elektronische Registerführung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Risikomanager (m/w/d) Schwerpunkt operationelle Risiken
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Auf die Frage eines anderen Twitter-Nutzers, ob sich das Serienmodell vom vorgestellten Prototypen unterscheiden werde, teilte Musk mit, dass das finale Fahrzeug etwas kleiner ausfallen werde. Musk geht von einer etwa dreiprozentigen Schrumpfung aus. Die Mittellinie werde flacher ausfallen und auch die Seitenfenster würden etwas heruntergezogen. So könnte der Cybertruck insgesamt etwas schlanker aussehen. Neue Bilder des Fahrzeugs gibt es bisher noch nicht.

Ausgeliefert werden soll der Cybertruck im Hinblick auf Akku und Antriebsstrang in unterschiedlichen Ausstattungen. Die einfachste Version mit Heckantrieb hat eine Reichweite von 400 km, die zweimotorige Allradversion soll 480 km mit einer Akkuladung fahren können, das Modell mit drei Motoren hat eine Reichweite von 800 km.

Auslieferung des Cybertruck soll Ende 2021 starten

Die Preise für den Cybertruck starten nach Angaben des Unternehmens bei 39.900 US-Dollar für das Basismodell mit Heckantrieb. Das Fahrzeug mit Allradantrieb wird für 49.900 US-Dollar angeboten, das Drei-Motor-Modell kostet in der Basisausstattung 69.900 US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ende 2021 sollen die ersten Cybertrucks ausgeliefert werden, die Topmodelle sollen Ende 2022 erhältlich sein. Ob die Coronapandemie den Zeitplan durcheinanderbringt, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nicoledos 21. Apr 2020

von einem Polo oder Fiat 500 angefahren zu werden wäre dir lieber?

IchBIN 20. Apr 2020

Welche Achse treibt denn der dritte Motor dann an? Oder hat der dann auch drei Achsen...

FreiGeistler 20. Apr 2020

Dann kannst du aber auch die Akkus herausnehmen. Braucht schon mal keinen Schlauch. Was...

Raulsinropa 20. Apr 2020

Das war mehr abstrakt gemeint, erst wurde ein günstiger Kompaktwagenangeboten den man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /