Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Artikel veröffentlicht am ,
Cybertruck-Prototyp
Cybertruck-Prototyp (Bild: Cybertruck Owners Club/Youtube)

Der neue Cybertruck-Prototyp, der auf unbekannte Weise vermutlich direkt in einem Tesla-Werk in den USA gefilmt wurde, hat im Vergleich zum 2019 gezeigten Fahrzeug einige Designänderungen an der Vorderseite. Das Video wurde vom Cybertruck Owners Club veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. IT Business Analyst Sales & Purchasing (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Der Pick-up soll eine automatische Ladeflächenabdeckung haben, die auf Knopfdruck geöffnet oder geschlossen wird. Türgriffe sind auf dem Video nicht zu erkennen. Vermutlich plant Tesla, dass sich die Türen bei Annäherung öffnen. Ob der große, seitlich angebrachte Scheibenwischer für die Frontscheibe im Serienmodell erhalten bleibt, ist nicht bekannt.

Das Fahrzeug soll nach Angaben von Tesla 2022 auf den Markt kommen und laut den Tweets von Firmengründer Elon Musk zunächst nur in der 4-Motoren-Variante erhältlich sein. Die bislang angedachte dreimotorige Topversion des Cybertrucks wird durch das Vier-Motoren-Modell ersetzt. Der Preis soll bei rund 70.000 US-Dollar liegen, die Reichweite bei etwa 800 km. Technische Details stehen noch aus.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Leistungsmerkmale scheinen aufgrund der aufkommenden Konkurrenz, die es anders als 2019 mittlerweile gibt, geändert worden zu sein: Es ist schon ein elektrischer Pick-up-Truck von Rivian auf dem Markt, auch der GMC Hummer EV soll bald erscheinen.

Eine Funktion wirkt wie nachgerüstet: Der Cybertruck soll eine Hinterradlenkung erhalten und sich so schräg seitwärts bewegen können. Das wird als Hundegang oder Krabbengang bezeichnet und beim Hummer von GMC ebenfalls als Option erhältlich sein. Für diesen wurde das Feature angekündigt, bevor Tesla es für den Cybertruck in Aussicht stellte.

Teslas Pick-up besteht aus rostfreiem Stahl. Musk gab in der Vergangenheit an, dass mehrere hunderttausend Bestellungen für den Cybertruck eingegangen seien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Katsuragi 26. Jan 2022

fast, nach nur einer Antwort: was nutzt Dir der Nothammer, wenn Du bewusstlos im Auto...

xSureface 26. Jan 2022

Hab nie behauptet, dass diese Perfekt sind. Hab nur aufgeklärt was Spaltmaße und Fugenma...

Katsuragi 26. Jan 2022

++1 ;-)

xSureface 26. Jan 2022

Färben mit Hitze hat immer das Problem, dass das Ergebnis nicht Gleichbleibend ist. Eher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. App Store: Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung
    App Store
    Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung

    Wer ein Abo über eine App im App Store bucht, muss damit rechnen, dass er vor einer Preiserhöhung nicht mehr nach einer Zustimmung gefragt wird.

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. Forschung: Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Arm Cortex-M0+ sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit Strom.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /