Elektro-Pick-Up: Cybertruck von Tesla wird teurer als versprochen

Als Tesla 2019 den Cybertruck vorstellte, war die Welt noch eine andere. Wenn das Fahrzeug 2023 auf den Markt kommt, wird es teurer.

Artikel veröffentlicht am ,
Cybertruck-Prototyp
Cybertruck-Prototyp (Bild: Tesla)

Tesla stellte 2019 den elektrischen Pick-up Cybertruck vor und musste den Produktionsbeginn mehrmals verschieben. 2023 soll es so weit sein, doch der Startpreis, der 2019 mit 39.900 US-Dollar genannt wurde, wird sich nicht halten lassen.

Stellenmarkt
  1. Referent Finanzen (m/w/d)
    ADAC SE, München
  2. Produktmanager*in IT (m/w/d)
    Gesellschaft für Vermögensverwaltung der BAU mbH (GfV), Frankfurt am Main
Detailsuche

Elon Musk teilte auf der jährlichen Aktionärsversammlung von Tesla mit, dass der Preis des Cybertrucks höher sein werde als ursprünglich versprochen. Gründe seien die Inflation und andere Probleme. Auch andere Autohersteller kämpfen mit steigenden Rohstoffpreisen und Lohnkosten, explodierenden Energiepreisen und Lieferschwierigkeiten von Elektronikbauteilen.

Musk deutete an, dass der Cybertruck ab Mitte 2023 in Serie gefertigt werden könne. Ursprünglich sollte dies schon Ende 2021 der Fall sein, doch vor einem Jahr wurde die Verschiebung auf 2022 und später auf 2023 angekündigt. Ford hat Tesla mittlerweile überholt und liefert die elektrische Version des Pick-ups F-150 Lightning bereits aus.

Ausgeliefert werden soll der Cybertruck mit Blick auf Akku und Antriebsstrang in unterschiedlichen Ausstattungen. Die einfachste Version mit Heckantrieb hat eine Reichweite von 400 km, die zweimotorige Allradversion soll 480 km mit einer Akkuladung fahren können, das Modell mit drei Motoren hat eine Reichweite von 800 km.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Präsentation 2019 hieß es, dass die Preisliste bei 39.900 US-Dollar für das Basismodell mit Heckantrieb beginne. Das Fahrzeug mit Allradantrieb sollte 49.900 US-Dollar kosten, das Drei-Motor-Modell 69.900 US-Dollar.

Was ist mit dem Tesla Roadster 2.0?

Tesla machte keine Angaben, wie teuer die Fahrzeuge tatsächlich werden sollen. Auch zu den ebenfalls ausstehenden Fahrzeugen Tesla Semi und Roadster 2.0 gab es keine Informationen.

Der Elektroautohersteller hob die Preise für seine bereits verfügbaren Fahrzeuge in den letzten Monaten mehrmals an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 09. Aug 2022 / Themenstart

Ja das hat Tesla 2020 (fast) geschafft und wie soll das jetzt die weichen gestellt haben...

Fudanti 09. Aug 2022 / Themenstart

Ja, schon merkwürdig. Irgendwie nutzt Golem jedes mal "versprochen" wenn es um Tesla oder...

violator 08. Aug 2022 / Themenstart

DeLorean hatte viele Probleme, aber der Edelstahl war das geringste. Das eine Problem...

berritorre 08. Aug 2022 / Themenstart

Ja, der Preis des Cybertrucks war schon eine "Ansage" und man hätte damals schon schwer...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

  2. Geothermie und Rohstoffgewinnung: Stadtwerke Speyer und Schifferstadt wollen Lithium fördern
    Geothermie und Rohstoffgewinnung
    Stadtwerke Speyer und Schifferstadt wollen Lithium fördern

    Das nächste Kombiprojekt für Geothermie und die Gewinnung des Akku-Rohstoffs Lithium im Oberrheingraben kann starten.

  3. Nürburgring: Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife
    Nürburgring
    Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife

    Ein serienmäßiger Porsche Taycan Turbo S hat einen Rekord für die schnellste Durchfahrt der Nordschleife des Nürburgrings erzielt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Hisense TVs günstiger • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /