Elektro-Luxuslimousine: Mercedes verbaut sieben Jahre altes Tablet im EQS

Ein Tester in den USA hat ein Tablet im Luxus-Elektroauto EQS von Mercedes entdeckt. Das Gerät ist aber nicht sehr luxuriös.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Mercedes EQS: noch teilweise getarnt
Elektroauto Mercedes EQS: noch teilweise getarnt (Bild: Mercedes)

Gute Idee, weniger gute Ausführung: Mercedes hat in seiner Elektro-Luxuslimousine EQS für Passagiere auf dem Rücksitz ein Tablet in die Armlehne integriert. Die Umsetzung ist allerdings wenig luxuriös.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration (w/m/d)
    citysens GmbH, Ulm
  2. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

Zusätzlich zu den Bildschirmen in den Rücklehnen der Vordersitze hat sich Mercedes noch etwas für die Unterhaltung der Passagiere im Fond ausgedacht: In der Armlehne, die zwischen den beiden Sitzen heruntergeklappt werden kann, ist ein Tablet integriert. Es liegt in einer Schale, kann aber auch herausgenommen werden.

Das Tablet ist aus dem Jahr 2014

Das Konzept ist gut. Allerdings hat es der Automobilkonzern Daimler bei der Ausführung offensichtlich an Sorgfalt fehlen lassen: Bei dem Tablet handelt es sich nach Angaben von Marques Brownlee um ein Tab4 von Samsung aus dem Jahr 2014.

Der Youtuber aus den USA hat das Fahrzeug bereits testen können und berichtet in seinem Video darüber (ab etwa 7:34). "Aber", sagt er, "ich erkenne Technik, wenn ich sie sehe." Bei dem Tablet handele es sich um ein Tab S4. Eingeblendet wird dabei jedoch die Bezeichnung Samsung Tab 4. Das Tab S4 wäre zwar etwas jünger, aber auch nicht aktuell.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings fragt sich, weshalb Daimler in sein elektrisches Top-Modell mit einer aufwendig gestalteten Innenausstattung ein sieben Jahre altes Gerät verbauen sollte - oder, falls es sich doch um ein Tab S4 handelt, ein drei Jahre altes. Das erscheint nicht plausibel.

  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
Neu Apple iPad Air (10,9 Zoll, Wi-Fi, 256 GB) - Space Grau (Neuste Modell, 4. Generation)

Eine Möglichkeit ist, dass die Auswahl an kleinen Tablets nicht sehr groß ist. Eine andere könnte sein, dass es sich um einen Platzhalter handelt: Der EQS, den Marques Brownlee gefahren ist, ist nicht nicht die endgültige Version. Teile des Elektroautos, darunter die Frontpartie, waren noch getarnt. Möglich also, dass auch das Tablet nicht die endgültige Version ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MaceWindu 10. Mai 2021

Ein Kenner!

gadthrawn 14. Apr 2021

Hm. Kennst du Renesas? Die setzen verdammt viel Chips bei Fahrzeugen um. Die haben erst...

gadthrawn 14. Apr 2021

1. Ja. Hat Mercedes bestätigt 2. Haben sie gesagt, es hat ein paar Jahre gedauert und...

gadthrawn 14. Apr 2021

http://edt.pcwelt.de/c/19DHriyKHYsiVRF5rlz6Id8q0qv3

JuBo 14. Apr 2021

Eh genau das hat mir das Leasing vermiest. Großmündig ein Riesendisplay vorstellen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /