• IT-Karriere:
  • Services:

Elektro-Luxuslimousine: Mercedes verbaut sieben Jahre altes Tablet im EQS

Ein Tester in den USA hat ein Tablet im Luxus-Elektroauto EQS von Mercedes entdeckt. Das Gerät ist aber nicht sehr luxuriös.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Mercedes EQS: noch teilweise getarnt
Elektroauto Mercedes EQS: noch teilweise getarnt (Bild: Mercedes)

Gute Idee, weniger gute Ausführung: Mercedes hat in seiner Elektro-Luxuslimousine EQS für Passagiere auf dem Rücksitz ein Tablet in die Armlehne integriert. Die Umsetzung ist allerdings wenig luxuriös.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld

Zusätzlich zu den Bildschirmen in den Rücklehnen der Vordersitze hat sich Mercedes noch etwas für die Unterhaltung der Passagiere im Fond ausgedacht: In der Armlehne, die zwischen den beiden Sitzen heruntergeklappt werden kann, ist ein Tablet integriert. Es liegt in einer Schale, kann aber auch herausgenommen werden.

Das Tablet ist aus dem Jahr 2014

Das Konzept ist gut. Allerdings hat es der Automobilkonzern Daimler bei der Ausführung offensichtlich an Sorgfalt fehlen lassen: Bei dem Tablet handelt es sich nach Angaben von Marques Brownlee um ein Tab4 von Samsung aus dem Jahr 2014.

Der Youtuber aus den USA hat das Fahrzeug bereits testen können und berichtet in seinem Video darüber (ab etwa 7:34). "Aber", sagt er, "ich erkenne Technik, wenn ich sie sehe." Bei dem Tablet handele es sich um ein Tab S4. Eingeblendet wird dabei jedoch die Bezeichnung Samsung Tab 4. Das Tab S4 wäre zwar etwas jünger, aber auch nicht aktuell.

Allerdings fragt sich, weshalb Daimler in sein elektrisches Top-Modell mit einer aufwendig gestalteten Innenausstattung ein sieben Jahre altes Gerät verbauen sollte - oder, falls es sich doch um ein Tab S4 handelt, ein drei Jahre altes. Das erscheint nicht plausibel.

  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
Mercedes EQS (Bild: Mercedes-Benz)
Neu Apple iPad Air (10,9 Zoll, Wi-Fi, 256 GB) - Space Grau (Neuste Modell, 4. Generation)

Eine Möglichkeit ist, dass die Auswahl an kleinen Tablets nicht sehr groß ist. Eine andere könnte sein, dass es sich um einen Platzhalter handelt: Der EQS, den Marques Brownlee gefahren ist, ist nicht nicht die endgültige Version. Teile des Elektroautos, darunter die Frontpartie, waren noch getarnt. Möglich also, dass auch das Tablet nicht die endgültige Version ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

MaceWindu 10. Mai 2021 / Themenstart

Ein Kenner!

gadthrawn 14. Apr 2021 / Themenstart

Hm. Kennst du Renesas? Die setzen verdammt viel Chips bei Fahrzeugen um. Die haben erst...

gadthrawn 14. Apr 2021 / Themenstart

1. Ja. Hat Mercedes bestätigt 2. Haben sie gesagt, es hat ein paar Jahre gedauert und...

gadthrawn 14. Apr 2021 / Themenstart

http://edt.pcwelt.de/c/19DHriyKHYsiVRF5rlz6Id8q0qv3

JuBo 14. Apr 2021 / Themenstart

Eh genau das hat mir das Leasing vermiest. Großmündig ein Riesendisplay vorstellen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /