• IT-Karriere:
  • Services:

Elektro-Lkw: Tesla Semi erhält in Australien keine Zulassung

Der elektrische Lkw Tesla Semi wird in Australien nicht zugelassen. Tesla will deshalb, dass das Land seine Regeln ändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Känguru-Warnschild
Känguru-Warnschild (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der Elektro-Lkw Tesla Semi ist 5 cm zu breit, um auf Australiens Straßen fahren zu dürfen. Lkw dürften nur dann auf australischen Straßen unterwegs sein, wenn sie maximal 2,5 Meter breit seien, berichtete die Website The Driven. Der Tesla Semi ist zwischen 30 und 50 mm breiter.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Schleich GmbH, München

In den USA liegt die Grenze bei 2,6 Metern, in der Europäischen Union bei 2,55 Metern. Tesla verlangt von der australischen Regierung eine Gesetzesänderung und machte bei der nationalen Verkehrsbehörde eine Eingabe. Ansonsten dürften die Fahrzeuge in Australien nicht fahren.

Dem Bericht von The Driven nach ist Tesla aber nicht das einzige Unternehmen, das sich an der Grenze stößt. In einer Studie von Austroads, dem Spitzengremium der verschiedenen Verkehrsbehörden des Landes, wird empfohlen, die zugelassene Breite für Lkw auf 2,55 Meter zu erhöhen. In den eineinhalb Jahren nach Veröffentlichung der Studie ist aber nichts passiert.

Wann soll der Tesla Semi erscheinen?

Tesla will die ersten Elektro-Lkw noch 2021 ausliefern. Der erste Prototyp wurde im November 2017 vorgestellt. Als Tesla den Semi präsentierte, hieß es, der elektrische Sattelschlepper werde je nach Akkuausstattung zwischen 480 und 800 km weit kommen. Diese Angaben aktualisierte Tesla-Chef Elon Musk Ende 2020. Aufgrund verbesserter Akkutechnik sei eine Reichweite von bis zu 1.000 km möglich.

Was soll der Tesla Semi kosten?

Tesla bietet den elektrischen Sattelschlepper in drei Versionen an: Das Modell mit dem kleineren Akku wird 150.000 US-Dollar kosten, das mit dem größeren 180.000 US-Dollar. Eine Luxusausführung mit der Bezeichnung Founders Series gibt es für 200.000 US-Dollar. Der Tesla Semi wird von vier Elektromotoren angetrieben. Europreise liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (Release 18.06.)
  2. (u. a. Deponia Doomsday für 1,99€, Deponia: The Complete Journey für 2,50€, Pathologic...
  3. 6,99€
  4. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...

Lachser 19. Apr 2021 / Themenstart

5 cm sollten also Toleranz sein und noch einfach so durchgewunken werden? Dann kommt der...

1e3ste4 15. Apr 2021 / Themenstart

Garnichts neues. Aber der OP hat ganz offensichtlich den Artikel nicht gelesen.

mj 15. Apr 2021 / Themenstart

ach haben mercedes und co das auch publik gemacht ? oder freightliner weil sie in...

xSureface 15. Apr 2021 / Themenstart

Wenn man sein Produkt aber also Limonade verkauft, dann ist es eine.

SirAstral 14. Apr 2021 / Themenstart

wieso?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /