Elektro-Lkw: Tesla Semi erhält in Australien keine Zulassung

Der elektrische Lkw Tesla Semi wird in Australien nicht zugelassen. Tesla will deshalb, dass das Land seine Regeln ändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Känguru-Warnschild
Känguru-Warnschild (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der Elektro-Lkw Tesla Semi ist 5 cm zu breit, um auf Australiens Straßen fahren zu dürfen. Lkw dürften nur dann auf australischen Straßen unterwegs sein, wenn sie maximal 2,5 Meter breit seien, berichtete die Website The Driven. Der Tesla Semi ist zwischen 30 und 50 mm breiter.

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. Software Entwickler (Solutions) (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
Detailsuche

In den USA liegt die Grenze bei 2,6 Metern, in der Europäischen Union bei 2,55 Metern. Tesla verlangt von der australischen Regierung eine Gesetzesänderung und machte bei der nationalen Verkehrsbehörde eine Eingabe. Ansonsten dürften die Fahrzeuge in Australien nicht fahren.

Dem Bericht von The Driven nach ist Tesla aber nicht das einzige Unternehmen, das sich an der Grenze stößt. In einer Studie von Austroads, dem Spitzengremium der verschiedenen Verkehrsbehörden des Landes, wird empfohlen, die zugelassene Breite für Lkw auf 2,55 Meter zu erhöhen. In den eineinhalb Jahren nach Veröffentlichung der Studie ist aber nichts passiert.

Wann soll der Tesla Semi erscheinen?

Tesla will die ersten Elektro-Lkw noch 2021 ausliefern. Der erste Prototyp wurde im November 2017 vorgestellt. Als Tesla den Semi präsentierte, hieß es, der elektrische Sattelschlepper werde je nach Akkuausstattung zwischen 480 und 800 km weit kommen. Diese Angaben aktualisierte Tesla-Chef Elon Musk Ende 2020. Aufgrund verbesserter Akkutechnik sei eine Reichweite von bis zu 1.000 km möglich.

Was soll der Tesla Semi kosten?

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Tesla bietet den elektrischen Sattelschlepper in drei Versionen an: Das Modell mit dem kleineren Akku wird 150.000 US-Dollar kosten, das mit dem größeren 180.000 US-Dollar. Eine Luxusausführung mit der Bezeichnung Founders Series gibt es für 200.000 US-Dollar. Der Tesla Semi wird von vier Elektromotoren angetrieben. Europreise liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 19. Apr 2021

5 cm sollten also Toleranz sein und noch einfach so durchgewunken werden? Dann kommt der...

1e3ste4 15. Apr 2021

Garnichts neues. Aber der OP hat ganz offensichtlich den Artikel nicht gelesen.

mj 15. Apr 2021

ach haben mercedes und co das auch publik gemacht ? oder freightliner weil sie in...

xSureface 15. Apr 2021

Wenn man sein Produkt aber also Limonade verkauft, dann ist es eine.

SirAstral 14. Apr 2021

wieso?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Bastelrechner: Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten
    Bastelrechner
    Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten

    Ein kleines Display, Split-Tastatur und eine minimale Hardware-Ausstattung sollen das Gerät zum kleinstmöglichen Linux-Rechner machen.

  3. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /