Elektro-Citybike: Specialized Turbo Como SL mit 1,95 kg leichtem Mittelmotor

Das Specialized Turbo Como SL ist ein Elektro-Citybike mit Riemenantrieb, leichtem Mittelmotor und nicht mitschwingendem vorderem Gepäckträger.

Artikel veröffentlicht am ,
Specialized Turbo Como SL
Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)

Specialized hat ein für die Stadt gedachtes E-Bike vorgestellt, das mit Schmutzfängern, einem vorderen optionalen Gepäckträger und einem besonders leichten Motor ausgerüstet ist. Dieser soll von Specialized selbst entwickelt worden sein und wiegt nur 1,95 kg.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C#
    Bayerische Landesärztekammer, München
  2. Cyber Security Analyst / Penetration Tester:in (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Das Fahrrad bietet eine aufrechte Sitzposition und kann am Rahmen eine Vielzahl von Zubehörteilen aufnehmen. Besonders interessant ist das vordere Gepäckträgersystem, das nicht mit der Gabel mitschwingt, wenn der Lenker bewegt wird. So soll sich das beladene Fahrrad leichter kontrollieren und aufstellen lassen. Das Vorderlicht ist unterhalb des Gepäckträgers und nicht am Lenker montiert.

  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
  • App für das Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)
Specialized Turbo Como SL (Bild: Specialized)

Im Rahmen ist ein Griff zum Anheben des Rads eingebaut, damit die Bewältigung von Treppen erleichtert wird.

Das Fahrrad ist mit Scheibenbremsen ausgerüstet und mit einer Shimano-Alfine-Nabenschaltung ausgerüstet. Die Kraftübertragung erfolgt nicht über eine Kette, sondern über einen Riemen. Das soll einen leisen, sauberen und wartungsarmen Betrieb ermöglichen.

Riemen statt Kette

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.02.2023, virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku mit 320 Wattstunden ist im Unterrohr befestigt und soll eine Reichweite von bis zu 100 km erlauben. Optional gibt es einen weiteren Akku für die Wasserflaschenhalterung, der eine Zusatzreichweite von 50 km bieten soll. In der App für das Fahrrad können der präferierte Akku und der Unterstützungsgrad ausgesucht werden, der zuerst genutzt werden soll.

Das Specialized Turbo Como SL 5.0 wiegt ab 20,5 Kilogramm und wird in drei Rahmengrößen angeboten. Der Preis liegt bei rund 4.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 03. Apr 2021

ehrlich gesagt egal was das kostet - wenn schon ein E-Bike dann Bitteschön eines, das in...

HabeHandy 02. Apr 2021

Wäre toll wenn man das eBike per normalen USB-C PD aufladen könnte dann muss man kein...

M.P. 01. Apr 2021

Was ist das denn für eine Fahrrad? Wenn ich bei meinem Fahrrad den Lenker starr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

  2. Verwaltungsrat: Vodafone-Group-Chef Nick Read tritt zurück
    Verwaltungsrat
    Vodafone-Group-Chef Nick Read tritt zurück

    Nach enttäuschenden Ergebnissen auf dem deutschen Markt zieht der Chef der britischen Vodafone Group die Konsequenzen. Eine echte Nachfolge ist noch nicht gefunden.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /