• IT-Karriere:
  • Services:

Elektrisches SUV: Opel Mokka-e mit 320 km Reichweite ab 23.420 Euro

Opel hat mit dem Mokka-e sein zweites Elektroauto vorgestellt. Das Cockpit mit zwei breiten Displays und der Preis wirken interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mokka-e soll ab Frühjahr 2021 erhältlich sein.
Der Mokka-e soll ab Frühjahr 2021 erhältlich sein. (Bild: Opel)

Opel-Chef Michael Lohscheller hat die zweite Generation des Opel Mokka vorgestellt, die sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch mit rein elektrischem Antrieb angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. bizIT Firma Hirschberg, Berlin
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

Das Fahrzeug basiert auf der Common Modular-Plattform (CMP) des Mutterkonzerns, ist aber eine eigenständige Entwicklung. Es erhält als erstes die neue Front des Herstellers samt neugestaltetem Opel-Blitz.

Zwei Displays für Vorne

Der Mokka-e bietet Platz für fünf Personen und verfügt über das von Opel als Pure Panel bezeichnete volldigitale Cockpit über zwei Breitbild-Displays für Fahrer und Beifahrer. Kompatible Smartphones lassen sich per Wireless Charging kabellos aufladen.

Alle Opel Mokka - ob mit Verbrennungsmotor oder Elektroantrieb - sind mit Assistenzsystemen wie Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, Spurhalte-Assistent, Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung und Tempomat ausgerüstet.

Zahlreiche Fahrassistenzsysteme zur Auswahl

Optional gibt es Systeme wie einen automatischen Geschwindigkeits-Assistenten, einen automatischen Parkassistenten, Flankenschutz, einen Toter-Winkel-Warner und eine 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera. Ebenfalls auf Wunsch sind Ledersitze und eine Massagefunktion erhältlich. Eine Anhängerkupplung wird beim Mokka-e dagegen nicht angeboten.

3-Phasen-Lader integriert

Der Opel Mokka-e kostet vor Förderung ab 32.990 Euro und abzüglich der Innovationsprämie 23.420 Euro. Das Fahrzeug ist mit einem Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximalem Drehmoment ausgerüstet. Der Akku mit 50 kWh soll eine Reichweite von 324 km nach WLTP erzielen.

Geladen wird entweder per Gleichstrom mit bis zu 100 kW oder mit dem dreiphasigen 11-kW-On-Board-Charger mit Wechselstrom. Opel gewährt 8 Jahre Garantie (160.000 km Laufleistung) auf den Akku.

Das Fahrzeug ist für ein SUV recht kompakt - mit einer Länge von 4,15 Metern ist der Opel Mokka-e sogar etwas kürzer als ein VW Golf, der auf 4,28 Meter kommt.

  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
Opel Mokka-e (Bild: Opel)

Der Mokka-e soll ab Frühjahr 2021 erhältlich sein. Da die Mehrwertsteuer zum 1. Januar 2021 wieder von 16 auf 19 Prozent erhöht wird, ist der Preis mit 19 Prozent Mehrwertsteuer angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

trinkhorn 24. Sep 2020 / Themenstart

Nicht direkt, aber Indirekt: https://www.golem.de/news/ep-tender-akkuanhaenger-macht...

Peter V. 24. Sep 2020 / Themenstart

Dann lieber über die hundertste Marketingshow vom Ankündigungslord berichten. Wobei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /