Elektrisches SUV: Opel Mokka-e mit 320 km Reichweite ab 23.420 Euro

Opel hat mit dem Mokka-e sein zweites Elektroauto vorgestellt. Das Cockpit mit zwei breiten Displays und der Preis wirken interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mokka-e soll ab Frühjahr 2021 erhältlich sein.
Der Mokka-e soll ab Frühjahr 2021 erhältlich sein. (Bild: Opel)

Opel-Chef Michael Lohscheller hat die zweite Generation des Opel Mokka vorgestellt, die sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch mit rein elektrischem Antrieb angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. Delphi - Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Das Fahrzeug basiert auf der Common Modular-Plattform (CMP) des Mutterkonzerns, ist aber eine eigenständige Entwicklung. Es erhält als erstes die neue Front des Herstellers samt neugestaltetem Opel-Blitz.

Zwei Displays für Vorne

Der Mokka-e bietet Platz für fünf Personen und verfügt über das von Opel als Pure Panel bezeichnete volldigitale Cockpit über zwei Breitbild-Displays für Fahrer und Beifahrer. Kompatible Smartphones lassen sich per Wireless Charging kabellos aufladen.

Alle Opel Mokka - ob mit Verbrennungsmotor oder Elektroantrieb - sind mit Assistenzsystemen wie Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, Spurhalte-Assistent, Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung und Tempomat ausgerüstet.

Zahlreiche Fahrassistenzsysteme zur Auswahl

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Optional gibt es Systeme wie einen automatischen Geschwindigkeits-Assistenten, einen automatischen Parkassistenten, Flankenschutz, einen Toter-Winkel-Warner und eine 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera. Ebenfalls auf Wunsch sind Ledersitze und eine Massagefunktion erhältlich. Eine Anhängerkupplung wird beim Mokka-e dagegen nicht angeboten.

3-Phasen-Lader integriert

Der Opel Mokka-e kostet vor Förderung ab 32.990 Euro und abzüglich der Innovationsprämie 23.420 Euro. Das Fahrzeug ist mit einem Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximalem Drehmoment ausgerüstet. Der Akku mit 50 kWh soll eine Reichweite von 324 km nach WLTP erzielen.

Geladen wird entweder per Gleichstrom mit bis zu 100 kW oder mit dem dreiphasigen 11-kW-On-Board-Charger mit Wechselstrom. Opel gewährt 8 Jahre Garantie (160.000 km Laufleistung) auf den Akku.

Das Fahrzeug ist für ein SUV recht kompakt - mit einer Länge von 4,15 Metern ist der Opel Mokka-e sogar etwas kürzer als ein VW Golf, der auf 4,28 Meter kommt.

  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
  • Opel Mokka-e  (Bild: Opel)
Opel Mokka-e (Bild: Opel)

Der Mokka-e soll ab Frühjahr 2021 erhältlich sein. Da die Mehrwertsteuer zum 1. Januar 2021 wieder von 16 auf 19 Prozent erhöht wird, ist der Preis mit 19 Prozent Mehrwertsteuer angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /