Elektrisches SUV-Coupé: VW startet Vorverkauf für ID.5 und ID.5 GTX

Zum Verkaufsstart nennt VW erstmals offizielle Reichweiten für den ID.5. Die Lieferfrist der Elektroautos kann bis zu sechs Monate betragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der VW ID.5 und der ID.5 GTX können bestellt werden.
Der VW ID.5 und der ID.5 GTX können bestellt werden. (Bild: Volkswagen)

Der Autokonzern Volkswagen hat den Vorverkauf für sein vollelektrisches SUV-Coupé ID.5 gestartet. Zum Verkaufsstart sind zunächst drei Antriebsvarianten verfügbar, die mit einem Akku von 77 kWh Kapazität ausgestattet sind. "Die schlanke Angebotsstruktur macht die Bestellung des ID.5 einfach", teilte das Unternehmen mit.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Qualitätssicherung Apothekensoftware INFOPHARM (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen (Home-Office möglich)
  2. Senior Software Entwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt PLC
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München
Detailsuche

Zum Vorverkaufsstart sind der ID.5 Pro mit 128 kW (174 PS), der ID.5 Pro Performance mit 150 kW (204 PS) sowie der allradgetriebene ID.5 GTX mit 220 kW (299 PS) erhältlich. Der Basispreis für den ID.5 Pro liegt bei 46.515 Euro vor Abzug der Kaufprämie. Das Performance-Upgrade startet bei 47.550 Euro. Die Preise für den allradgetriebenen ID.5 GTX beginnen bei 53.615 Euro.

Zum Verkaufsstart nennt VW erstmals die offiziellen Reichweiten nach dem WLTP-Prüfzyklus. Der ID.5 Pro soll bis zu 520 km weit kommen, bei der Performance-Variante sind es vier Kilometer weniger. Der GTX hat laut Konfiguration eine Reichweite von 491 km nach WLTP.

Die maximale Ladeleistung beim ID.5 beträgt 135 Kilowatt (kW). Der ID.5 GTX soll hingegen mit bis zu 150 kW laden können. "Die angegebene maximale Peak-Ladeleistung kann unter anderem bei einem Ladevorgang von 5 bis 80 Prozent Ladezustand und ca. 23 Grad Celsius Umgebungs- und Batterietemperatur an einer Ladestation mit entsprechender Ladeleistung erlebbar sein", heißt es einschränkend.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der ID.5 erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h, von 0 auf 100 km/h beschleunigt das Fahrzeug in 10,4 Sekunden. Der GTX ist mit 180 km/h etwas schneller. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt die Allradversion in 6,3 Sekunden.

Serienmäßig verfügbar ist das Infotainmentpaket mit einem selbstlernenden Navigationsdisplay, Kartenupdates und kabellosem Aufladen des Smartphones. Der Abstandsregeltempomat (ACC) ist entweder separat für 320 Euro erhältlich oder im Assistenzpaket Plus für 2.850 Euro enthalten. Das Head-up-Display mit Augemented Reality kostet zusätzliche 1.285 Euro.

Eine Wärmepumpe zur Reichweitenoptimierung kostet zusätzliche 990 Euro. Die anklappbare Anhängevorrichtung schlägt mit 890 Euro zu Buche. Für das Design-Paket mit intelligenten LED-Matrix-Scheinwerfern und 3D-LED-Rückleuchten verlangt VW weitere 1.900 Euro.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Erste Auslieferungen im Frühjahr

Auf Anfrage von Golem.de teilte Volkswagen mit, dass die ersten Auslieferungen des ID.5 im kommenden Frühling geplant sind. "Die Kunden müssen derzeit mit 3 bis 6 Monaten Lieferfrist rechnen", sagte ein Sprecher. Das Unternehmen hat ebenso wie andere Autokonzerne derzeit mit Produktionsproblemen wegen des Halbleitermangels zu kämpfen. So pausierte in der vergangenen Woche die Elektroautoproduktion im Zwickauer VW-Werk. "Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine weiteren Produktionspausen in Zwickau und Dresden bis Ende des Jahres geplant", hieß es weiter.

Der ID.5 ist 4,61 m lang und 1,61 m hoch. Im Vergleich zum ID.4 wurde vor allem an der Heckpartie gearbeitet. Das SUV-Coupé ID.5 ist im Vergleich zum ID.4 2 cm flacher, dafür aber auch rund 2 cm länger. Der Radstand liegt bei 2,77 m.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


aguentsch 24. Nov 2021 / Themenstart

Ehrlich gesagt habe ich offensichtlich das Zitat von VW nicht verstanden: Ich hatte...

Thorgil 24. Nov 2021 / Themenstart

Die Autos basieren auf der selben Plattform, also ist der Nutzwert identisch. Der ID.5...

laolamia 24. Nov 2021 / Themenstart

...meiner wurde kurz nach meiner Geburt bestellt....als ich 15 war kam die Wende....hab...

mj 24. Nov 2021 / Themenstart

vergleiche nicht zwei epochen miteinander. wie gesagt meine kinderwagenwanne lag im...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /