Elektrisches SUV: BMW macht Akku des iX noch größer

Der neue iX von BMW soll bis zu 630 Kilometer weit kommen. Der Einstiegspreis ist fast sechsstellig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der BMW iX fällt durch seine große Niere in der Frontpartie auf.
Der BMW iX fällt durch seine große Niere in der Frontpartie auf. (Bild: BMW)

Der Münchner Autohersteller BMW hat die Preisliste des vollelektrischen SUV iX veröffentlicht. Den technischen Angaben zufolge verfügt der Akku in der Version xDrive50 über eine Bruttokapazität von 111,5 Kilowattstunden (kWh), von denen 105,2 nutzbar sind. Damit sei eine Reichweite zwischen 549 und 630 km nach dem Prüfzyklus WLTP möglich. Die kleinere Version xDrive40 hat einen Akku mit Brutto 76,6 kWh und nutzbaren 71 kWh. Die Reichweite wird mit 371 bis 425 km angegeben.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
  2. System-Administrator/in (m/w/d)
    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Münster
Detailsuche

BMW hatte die wichtigsten technischen Details schon im vergangenen November genannt. Damals hieß es aber, der Akku solle eine Kapazität von 100 kWh haben. Die Reichweite wurde entsprechend niedriger mit 600 km angegeben.

Einstiegspreis von 98.000 Euro

Im März dieses Jahres gab BMW dann erste Preise bekannt. Demnach sollte der xDrive40 in Deutschland bei 77.300 Euro starten. Der Einstiegspreis des xDrive50 liegt laut Preisliste (PDF) bei 98.000 Euro. Leicht erhöht hat sich die maximale Motorleistung, die nun mit 385 kW (523 PS) angegeben wird. Der xDrive40 verfügt über eine Spitzenleistung von 240 kW (326 PS). Beide Modelle haben einen Allradantrieb.

Der xDrive40 beschleunigt bei einem Leergewicht von 2.440 kg in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der knapp 150 kg schwerere xDrive50 schafft das in 4,6 Sekunden. Beide Modelle werden bei 200 km/h abgeregelt.

  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
  • BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
BMW iX xDrive40 (Bild: BMW)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die maximale Ladeleistung gibt BMW nun mit 150 kW beziehungsweise 195 kW an. Damit lädt der xDrive40 den Akku von 10 auf 80 Prozent der Kapazität in 34 Minuten. Beim xDrive50 dauert das 39 Minuten. Die ersten iX sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

Elektromobilität: Theorie und Praxis zur Ladeinfrastruktur (de-Fachwissen)

Fahrzeugumgebung aus der Ferne überwachen

Serienmäßig ist der Innenraum mit zwei Displays ausgestattet, die mit einer rahmenlosen Glasoberfläche verbunden sind. Neben der 12,3 Zoll großen Anzeige im Armaturenbrett gibt es ein 14,9 Zoll großes sogenanntes Control Display über der Mittelkonsole. Zudem ist der iX der erste BMW mit einem hexagonalen Lenkrad. Gegen einen Aufpreis von 1.700 Euro gibt es das Assistenzpaket Driving Assistant Professional. Dieses setzt die Sprach- und Gestensteuerung BMW Natural Interaction für 300 Euro voraus. Weitere 700 Euro kostet der Parking Assistant Plus. Dieser ermöglicht auch eine Überwachung der Fahrzeugumgebung aus der Ferne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test
Intels Mini-PC ist ein Biest

Hohe Performance bei acht Litern Volumen: Der Beast Canyon macht seinem Namen alle Ehre, allerdings brüllt das NUC-System entsprechend.
Ein Test von Marc Sauter

NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test: Intels Mini-PC ist ein Biest
Artikel
  1. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  2. Autovermietung: VW will Europcar zur Mobilitätsplattform umbauen
    Autovermietung
    VW will Europcar zur Mobilitätsplattform umbauen

    Mit der Übernahme der Autovermietung Europcar durch denn Volkswagen Konzern, könnte das Angebot in eigene Dienste integriert werden.

  3. Microsoft Office: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme
    Microsoft Office  
    BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme

    Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme, sich etwa mit Microsofts Online-Diensten zu verbinden. Grund ist wohl ein BGP-Fehler.

bplhkp 04. Jun 2021 / Themenstart

Ja und? Es gibt viele Unternehmen die ausschließlich oder vorrangige den B2B-Markt...

Backbone 03. Jun 2021 / Themenstart

Wirklich übel. Da muss man morgens ganz fix einsteigen und losfahren damit mans nicht zu...

Rolf Schreiter 03. Jun 2021 / Themenstart

Dankeschön! Ich freue mich auf weitere Artikel im Bereich Elektromobilität.

grumbazor 02. Jun 2021 / Themenstart

Der Multipla ist zwar grottenhässlich aber das Teil was ein Kollege fährt ist ziemlich...

emdotjay 02. Jun 2021 / Themenstart

das Auto ist sowas von verschandelt... Und die technischen Daten spielen Jetzt nicht in...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 jetzt bestellbar • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /