Elektrischer Transporter: Opel Movano mit 70 kWh-Akku lieferbar

Nach dem Vivaro elektrifiziert Opel den Movano. Der Antrieb ist deutlich größer als beim Master Z.E. des Kooperationspartners Renault.

Artikel veröffentlicht am ,
Opel hat weitere Details zum vollelektrischen Movano genannt.
Opel hat weitere Details zum vollelektrischen Movano genannt. (Bild: Opel)

Der Rüsselsheimer Autohersteller Opel bietet seinen vollelektrischen Transporter Movano künftig mit zwei Akkugrößen an. Neben einer Variante mit 37 kWh werde es einen Antrieb mit 70 kWh geben, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Reichweite nach dem WLTP-Prüfzyklus gibt Opel mit 117 beziehungsweise 224 km an. Der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 90 kW (122 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 260 Newtonmetern. Die ersten Movano-e sollen noch in diesem Jahr bei den Händlern stehen. Preise nennt Opel bislang nicht.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Bestandssysteme
    RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH, Wesel
  2. Risikomanager (m/w/d) Cyber- & Informationssicherheit
    Universitätsklinikum Münster, Münster
Detailsuche

Der Movano ist der größte Transporter von Opel. Anders als der kleinere Vivaro oder der Hochdachkombi Combo Cargo basiert der Movano jedoch nicht auf einer Kooperation mit der Konzernmutter PSA, sondern wird seit mehr als 20 Jahren zusammen mit Renault entwickelt. Nachdem Renault bereits vor drei Jahren die vollelektrische Variante Master Z.E. auf den Markt brachte, zieht Opel nun nach.

Viele Ausstattungsvarianten möglich

Allerdings verfügt der Renault-Transporter bislang nur über einen Akku mit 33 kWh und eine entsprechend geringe Reichweite. Zudem ist der Master mit dem neuen Motor des Kleinwagens Zoe ausgestattet, der nur 57 kW (76 PS) liefert. Während der Master Z.E. bei 100 km/h gedrosselt wird, liegt die Höchstgeschwindigkeit des elektrischen Movano bei 110 km/h.

Bei den Abmessungen und Einsatzmöglichkeiten gibt es laut Opel keine Unterschiede zwischen dem Movano und den Dieselvarianten. "Ob zur Personenbeförderung oder dem Lieferdienst in der Stadt, ob als Camper oder Kühlfahrzeug - die Einsatzmöglichkeiten für den neuen Opel Movano sind schier unerschöpflich", schreibt das Unternehmen. Durch die im Fahrzeugboden verbauten Akkus liege der Transporter in Kurven oder bei Seitenwind besser auf der Straße.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis
Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Movano wird mit vier unterschiedlichen Längen und drei Höhen angeboten. Das maximale Ladevolumen variiert zwischen 8 und 17 Kubikmetern. Als Assistenzsysteme bietet der Movano unter anderem einen automatischen Notbremsassistenten, einen Toter-Winkel-Warner sowie Spurhalte- und Anhänger-Assistenten. Angaben zu Lademöglichkeiten und Ladegeschwindigkeiten machte Opel bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /