Elektrischer Transporter: Mercedes eVito mit Akku-Upgrade für mehr Praxistauglichkeit

Der Mercedes-Benz eVito bekommt einen erheblich größeren Akku und eine Schnellladefunktion ab Werk. Damit wird er auch für den normalen Zustellbetrieb interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes-eVito-Kastenwagen
Mercedes-eVito-Kastenwagen (Bild: Mercedes-Benz)

Mercedes-Benz verpasst dem elektrischen Kastenwagen eVito ein Akku-Upgrade. Die nutzbare Kapazität des Stromspeichers steigt auf 60 kWh. Außerdem wird nun ohne Aufpreis eine Schnellladefunktion eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministratorin / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  2. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
Detailsuche

Nach dem Mercedes-Benz eVito Tourer erhält ab Anfang Dezember auch der eVito-Kastenwagen ein umfangreiches Update des elektrischen Antriebsstranges (eATS) sowie eine neue Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 60 kWh.

Der Transporter kam erstmals 2018 mit elektrischem Antriebsstrang auf den Markt. Die neue Version mit großem Akku soll eine Reichweite von 242 bis 314 Kilometern (WLTP) erreichen und macht das Fahrzeug für einen größeren Kundenkreis interessant. Der bisherige Wert lag bei 41 kWh und einer Reichweite von 186 Kilometern.

Der neue Mercedes-Benz eVito unterscheidet sich in zahlreichen Punkten von seinem Vorgänger. So kommt der Vorderradantrieb auf 85 kW und der wassergekühlte Wechselstromlader kann mit 11 kW arbeiten. Die CCS-Ladedose verbirgt sich im Stoßfänger vorne links. Gleichstromladen ist mit 50 kW serienmäßig oder optional maximal 80 kW möglich. So kann der Transporter je nach Ausstattung entweder in 50 oder 35 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen werden.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Kastenwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, kann aber auch als Option mit einer Schnellfahroption mit 100 oder 120 km/h geliefert werden.

Der Akku wurde im Unterboden eingebaut, was ein Ladevolumen von 6,6 Kubikmetern ermöglicht. Der Transporter wird in zwei Längen (5.140 mm oder 5.370 mm) angeboten. In der Serienausstattung sind 17-Zoll-Räder, eine Sitzheizung für den Fahrer, ein Multifunktionslenkrad und DC-Laden mit bis zu 50 kW dabei. Auch ein Brems-Assistent, der Fahrlicht- und Aufmerksamkeits-Assistent und ein Tempomat sind serienmäßig enthalten.

Preislich startet der eVito-Kastenwagen bei netto 45.990 Euro inklusive eines Wartungspakets für vier Jahre sowie einer Akkugarantie bis 160.000 Kilometer oder acht Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pluto1010 07. Dez 2021

Hier - für euch! :) https://ev-database.de/pkw/1514/Toyota-PROACE-Verso-Electric-L1-75-kWh

LittleGizzmo 06. Dez 2021

Das wäre nur "arm" wenn es "nur/ausschliesslich/" VMax 80 Max gäbe, gibs aber VMax 100...

M.P. 06. Dez 2021

Dann wäre die Rechnung eine andere Sagen wir 150 km Reichweite abzgl. 2x20km Anfahrt in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Gboard Stick Version: Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur
    Gboard Stick Version
    Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur

    Die Gboard Stick Version ist eine 1,65 Meter lange, einzeilige Tastatur, für die Google die Baupläne veröffentlicht hat. Ganz ernst gemeint ist das Projekt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /