• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Paper: Bridgestone stellt E-Paper-Produktion ein

Voraussichtlich im Oktober 2012 werden die letzten E-Paper-Displays bei Bridgestone vom Band laufen. Der japanische Chemiekonzern hält diese Bildschirme nicht mehr für konkurrenzfähig und will die Sparte deshalb schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lieber Reifen: Bridgestone hält E-Paper für nicht konkurrenzfähig.
Lieber Reifen: Bridgestone hält E-Paper für nicht konkurrenzfähig. (Bild: Bridgestone)

Bridgestone will keine E-Paper-Displays mehr produzieren und entwickeln. Der japanische Chemiekonzern hält diese Bildschirmtechnik gegenüber den Flüssigkristallbildschirmen (LCD) für chancenlos.

Keine Chance gegen LCD

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Durch die große Konkurrenz seien die Preise für die LCDs stark gefallen. Damit seien die E-Paper-Displays nicht mehr wettbewerbsfähig. Darum habe sich das Unternehmen entschlossen, sich aus diesem Markt zurückzuziehen, erklärte Bridgestone.

Der als Reifenhersteller bekannte Chemiekonzern hatte Anfang des vergangenen Jahrzehnts mit der Entwicklung von elektronischem Papier begonnen - das sind Bildschirme, die Strom nur beim Aufbau eines neuen Inhalts verbrauchen. 2004 wurde der erste Prototyp angekündigt.

Display mit 4.096 Farben

Zwei Jahre später stellten die Japaner auch eine zweifarbige Variante vor. 2009 präsentierte Bridgestone ein biegsames Display im A4-Format, das 4.096 Farben darstellen kann.

Wann die Geschäftssparte geschlossen wird, sei noch nicht klar. Bridgestone geht davon aus, dass die E-Paper-Produktion im Oktober 2012 eingestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D All-Stars für 44,99€, Animal Crossing: New Horizons für 49,99€, Luigi's...
  2. 1.069€
  3. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  4. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)

Der ohne Name 21. Mai 2012

Öhm da versteht die Geschäftsleitung mal wieder die unterschiedlichen Einsatzgebiete...

tingelchen 18. Mai 2012

Ich mußte gleich an den Beitrag von vor ein paar Tagen denken https://www.golem.de/news...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
    •  /