Abo
  • Services:

Electronic Arts: Von Bohnenkraut und Hochhausaction

Einen Shooter auf Basis von Plants vs. Zombies, ein neues Mirror's Edge und jede Menge Sportspiele: EA hat zahlreiche Titel für die Xbox One und die Playstation 4 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mirror's Edge 2
Mirror's Edge 2 (Bild: Electronic Arts)

Mit Gemüse ging es los: EA hat seine offizielle E3-Pressekonferenz mit Garden Warfare eröffnet. So heißt ein Actionspiel, in dem Spieler wahlweise auf Seiten der Pflanzen oder der Untoten aus Plants vs. Zombies ballern können. Während einer längeren Livedemonstration sind vier Spieler im Koopmodus angetreten, um erst normalen Zombies und dann einem Ober-Mumienmann den Garaus zu machen. Ein Spieler war als Bohnenkrautsoldat unterwegs, der Erbsen verschoss, ein anderer als Kaktus und ein dritter als schießwütige Zwiebel. Das Spiel erscheint zuerst für Xbox One und die Playstation 4. In welcher Form, hat das Entwicklerteam Popcap noch nicht verraten - es scheint durchaus möglich, dass ähnlich wie bei Battlefield Heroes ein Free-to-Play-Modell zum Einsatz kommt.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Die zweite große Überraschung: Ganz am Ende seiner Präsentation hat EA einen Trailer zu Mirror's Ede 2 gezeigt. Das Spiel entsteht wie der Vorgänger bei Dice, technische Grundlage ist - wie bei inzwischen fast allen EA-Spielen - die Frostbite-3-Laufzeitumgebung, Zielplattform wie bei allen hier genannten Titeln sind die Xbox One und die Playstation 4. Details, etwa einen Erscheinungstermin, hat EA noch nicht verraten. Denkbar, dass solche Informationen auf der Gamescom 2013 in Köln zu haben sind. Im Vorgänger war der Spieler mit der jungen Widerstandskämpferin Faith in einer futuristischen Stadt unterwegs, wo sie auf Hochhäusern und in anderen luftigen Umgebungen um ihr Leben kämpfte, vor allem aber rannte und sprang.

Ebenfalls nur kurz angekündigt hat EA das Star-Wars-Spiel Battlefront. Außerdem hat EA den ersten Trailer zu Dragon Age 3 Inquisition gezeigt. Darin soll der Spieler wieder für Ordnung in einer Fantasywelt sorgen, in der Chaos ausgebrochen ist - ab Herbst 2014, voraussichtlich auch auf den neuen Konsolen und auf Windows-PC. Unabhängig von der E3 hat Golem.de erfahren, dass schon demnächst mit den umfangreichen deutschen Synchronarbeiten begonnen werden soll.

Den größten Anteil bei der EA-Pressekonferenz hatten allerdings Sportspiele. Im Video stellten Barcelona-Stars wie Messi und Iniesta die neuen Funktionen und Inhalte von Fifa 14 vor. Warum EA stattdessen nicht Kicker von aktuellen Spitzenmannschaften wie Dortmund oder München vor die Kamera gebeten hat, wird wohl auf ewig ein Geheimnis des Publishers bleiben.

Die Basketballsimulation NBA war in den vergangenen Jahren vom Pech verfolgt und erschien teils kurzfristig gar nicht. Jetzt unternimmt EA Sports einen neuen Versuch. Die Designer wollen vor allem das Dribbling im Spiel unterbringen und haben dafür eine Technologie namens Bounce-Tek programmiert. Wie das Ganze im Detail funktioniert, wird wohl erst eine Runde Anspielen auf der eigentlichen E3 zeigen können.

Bei Battlefield 4 stand der Multiplayermodus im Mittelpunkt, den 64 Spieler live (mit angeblich 60 Bilder pro Sekunde ihres Displays) auf der Bühne in einer Map namens Siege of Shanghai demonstrierten.

Eine neue Funktion namens Levolution - ein Kunstwort aus Level und Evolution - soll ein besonders dynamisches Schlachtfeld ermöglichen. So kann die Stromversorgung von Gebäuden gekappt und der Gegner in absolute Dunkelheit versetzt oder ein Wolkenkratzer zum Einsturz gebracht werden, was jeweils die Begebenheiten auf dem Schlachtfeld komplett verändert. Im Commander-Modus sieht ein Spieler pro Team das Schlachtfeld aus der Vogelperspektive. Spieler sollen diese Möglichkeit in Battlefield 4 auf allen Konsolen und dem PC, vor allem aber auf dem iPad oder Android-Tablet verwenden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

RealAngst 12. Jun 2013

So weit reicht meine Liebe dann doch nicht. Ein wie auch immer gearteter DRM-Zwang (ich...

zeneox 12. Jun 2013

Ich frage mich ob das neue Battlefront auf der Arbeit vom ehemaligen Freeradical Design...

RealAngst 11. Jun 2013

Stört mich nicht. »Mirrors Edge« zum Beispiel war damals so innovativ, dass ich mir in...

RealAngst 11. Jun 2013

»Mirrors Edge« war für mich damals einer DER Gründe, mir eine PS3 zu kaufen. »Mirrors...

andi_lala 11. Jun 2013

+1


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /