• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts: Quellcode von C&C Remastered wird veröffentlicht

Zusammen mit den Neuauflagen von Command & Conquer gibt es den Quellcode - und damit beste Arbeitsbedingungen für Modder.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Command & Conquer Remastered Collection
Artwork der Command & Conquer Remastered Collection (Bild: Electronic Arts)

Der Quellcode der Command & Conquer Remastered Collection wird zusammen mit den Neuauflagen veröffentlicht. Das gab der bei Electronic Arts für das Projekt zuständige Entwicklungschef Jim Vessella (Interview auf Golem.de) in einem längeren Beitrag auf Reddit bekannt.

Stellenmarkt
  1. GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Berlin
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Konkret geht es um TiberianDawn.dll und RedAlert.dll sowie um den dazu gehörenden Quellcode. Die Dateien sollen unter der GPL Version 3.0-Lizenz veröffentlicht werden. Mit dem Material können Modder eigene Karten, Einheiten, Assets und Gameplay-Logiken für die neuen Versionen von Command & Conquer und Alarmstufe Rot entwickeln und ins Spiel integrieren.

Wann, wie und wo genau der Quellcode veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. In einem FAQ beantwortet EA derzeit nur einige der grundlegenden Fragen zu Mods. Unter anderem ist dort zu lesen, wie die Mods auf Origin und Steam verwendet werden, und dass sie nur in Gefechten und eigenen Missionen für Einzelspieler funktionieren.

Command & Conquer Remastered Collection erscheint am 5. Juni 2020 über Steam und Origin. Die Sammlung enthält das erste Command & Conquer, das 1995 mit dem Untertitel Tiberian Dawn erschienen ist, sowie C&C Alarmstufe Rot, das 1996 auf den Markt kam. Auch die Erweiterungen Der Ausnahmezustand, Gegenangriff und Vergeltungsschlag sind enthalten.

Die Echtzeit-Strategiespiele erscheinen mit überarbeiteter Grafik, unter anderem mit Unterstützung für 4K-Auflösungen. Der Soundtrack mit über sieben Stunden Spielzeit wird vom Originalkomponisten Frank Klepacki neu abgemischt.

Inhaltliche Neuerungen sind eine überarbeitete Benutzeroberfläche und ein Karteneditor. Der Mehrspielermodus bietet unter anderem benutzerdefinierte Partien, 1-gegen-1-Gefechte, Elo-basiertes Matchmaking, Bestenlisten sowie Replays.

Multiplayer über Lan wird es übrigens nicht geben, wie Vessella auf Reddit schreibt. Unterstützung sei zwar geplant gewesen, habe dann aber wegen der erschwerten Arbeitsbedingungen aufgrund der Coronakrise gestrichen werden müssen. Möglicherweise werde die Funktion später nachgereicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

bastie 22. Mai 2020

Broken Sword hatte ebenfalls einen tollen Installer. Ich war damals begeistert, dass...

countzero 21. Mai 2020

Soweit ich weiß gar nicht. Es gibt ein paar Verbesserungen in der Benutzeroberfläche...

slax 21. Mai 2020

Nein, weil EA Urheber ist. Als Urheber hat man uneingeschränkte Rechte an seinem Werk.

MancusNemo 21. Mai 2020

Oder einen Hack um die Mapgröße noch weiter auszudehnen. Dann stand Megamatches nichts...

zilti 21. Mai 2020

Na ja, ich nehme mal an dass der Code kaum mehr was bringen wird für Projekte wie...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /